Flugtaxis Archer Aviation zeigt E-Flugtaxi „Maker“

Redakteur: Svenja Gelowicz

Eine Passagiermeile an Bord des Flugtaxis „Maker“ könnte zwischen drei und vier Dollar kosten – ob Archer Aviation wie geplant 2024 mit dem kommerziellen Betrieb starten kann, bleibt fraglich.

(Bild: Archer Aviation)

Ein weiterer E-Flugtaxibauer reiht sich mit einer Modellpräsentation in die Riege derjenigen Mobilitätsanbieter ein, die in die Luft gehen wollen. Archer Aviation aus Kalifornien zeigte am Donnerstag in Los Angeles ein Demonstrationsflugzeug des Senkrechtstarters „Maker“. Das Lufttaxi soll 240 km/h schnell sein und eine Reichweite von 100 Kilometern haben. Eine Passagiermeile soll zwischen drei und vier Dollar kosten. Der kommerzielle Betrieb soll im Jahr 2024 starten. Laut der Nachrichtenagentur „Reuters“ zertifiziere Archer das Flugtaxi gerade bei der Federal Aviation Administration, der Bundesluftfahrbehörde der Vereinigten Staaten.

„Die Enthüllung von Maker hat Jahre gedauert und markiert einen entscheidenden Wendepunkt für die E-VTOL-Industrie und die Zukunft des Transportwesens“, sagte Brett Adcock, Mitbegründer und Chef von Archer. Die Abkürzung VTOL steht für „vertical take-off and landing“.

Archer Aviation befindet sich gerade in einem Rechtsstreit mit dem Konkurrenten Wisk Aero, ein Gemeinschaftsunternehmen von Kitty Hawk und Boeing. Sie werfen Archer vor, Geschäftsgeheimnisse veruntreut und Patente verletzt zu haben.

(ID:47463147)