China-Marke Zeekr startet 2023 in Europa

Quelle: sp-x

Immer mehr exotisch klingende Automarken aus Fernost drängen nach Europa. Jetzt hat sich mit Zeekr ein weiteres chinesisches Fabrikat angekündigt. Der dahinter stehende Konzern ist jedoch schon lange auch in Deutschland aktiv.

Anbieter zum Thema

Der Zeekr 001 ist das bislang einzige Model der chinesischen Marke.
Der Zeekr 001 ist das bislang einzige Model der chinesischen Marke.
(Zeekr)

Mit Zeekr hat die nächste Elektroautomarke des chinesischen Geely-Konzerns ihren Start auch für Europa angekündigt. Erstes ab 2023 verfügbares Modell wird der 001 sein – ein rund fünf Meter langer Shooting Brake. Im Oktober ist Zeekr mit dem 001 zunächst in China angetreten, wo bis zum Jahresende über 6.000 Exemplare verkauft wurden. Für dieses Jahr plant der Newcomer den Absatz von 70.000 Fahrzeugen. Nächstes Jahr soll der globale Rollout des bislang einzigen Modells erfolgen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Einstiegsversion ist der in seiner Heimat rund 39.000 Euro teure Single Motor WE mit 200 kW/272 PS starkem Heckantrieb und einer 100 kWh großen Batterie für über 700 Kilometer Reichweite. Mit gleicher Batterie rund 600 Kilometer weit fährt die Dual-Motor-Variante You mit 400 kW/544 PS starkem Allradantrieb. Die in China rund 50.000 Euro teure Performance-Version soll in unter vier Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h sprinten. Den 001 mit Dual Motor bietet Zeekr außerdem noch mit kleinerer 86-kWh-Batterie an.

Zur Ausstattungs des bei Geely Design in Göteborg entworfenen und einem Porsche Panamera nicht ganz unähnlichen 001 gehören Luftfederung, LED-Leuchten rundum, rahmenlose Türen, Nappaleder-Sitze, Yamaha-Soundsystem und mehrere große Displayanzeigen im Cockpit.

Weiterer Expansions-Baustein für Geely

Zeekr ist ein weiterer Baustein eines globalen Expansionskurses von Geely. Zum chinesischen Konzern gehören neben Volvo auch die in Deutschland bereits präsenten Elektroautomarken Polestar sowie Lynck & Co. Darüber hinaus hat sich Geely die frisch aus dem Daimler-Konzern ausgliederte Marke Smart einverleibt, die mittlerweile ihren Firmensitz als neue Smart Automobile ins chinesische Ningbo verlegt hat. 2023 will Geely ein kompaktes SUV mit batterieelektrischem Antrieb als neues Smart-Modell auch in Europa vertreiben.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47930825)