Mikromobilität E-Scooter ersetzen in Deutschland seltener Autofahrten als in anderen europäischen Ländern

Laut einer Umfrage des schwedischen E-Scooter-Verleihers Voi ersetzt knapp jede sechste Roller- eine Autofahrt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das allerdings seltener der Fall.

Anbieter zum Thema

E-Scooter von Voi werden in den fünf größten deutschen Städten im Schnitt 3,8 mal pro Tag gebucht.
E-Scooter von Voi werden in den fünf größten deutschen Städten im Schnitt 3,8 mal pro Tag gebucht.
(Bild: Voi)

Seit 2018 sind E-Scooter in manchen europäischen Ländern bereits unterwegs. Anbieter schreiben sich gerne auf die Fahne, mit den elektrischen Tretrollern dabei zu unterstützten, dass Menschen in Städten weniger Autofahren. Diese These will nun auch der schwedische Verleiher Voi mit einer Umfrage untermauern.

21.254 E-Scooter-Nutzer haben daran teilgenommen. Ergebnis: 15,4 Prozent der Roller-Fahrten ersetzen Autofahrten.

Allerdings sind die Scooter in manchen Regionen offenbar deutlich eher ein Pkw-Ersatz als in anderen. In Großbritannien gaben 39 Prozent der Befragten an, dass sie mit dem Tretroller Autofahrten ersetzen. Im Durchschnitt bewegten sich nordeuropäische Länder wie Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland sowie Frankreich und Italien (je 15 %).

DACH-Raum unterdurchschnittlich

Im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) nutzen Menschen die elektrischen Tretroller laut der Umfrage dagegen seltener als Auto-Ersatz. Hier gaben nur 12 Prozent der Voi-Kunden an, vom Auto auf einen Roller umgestiegen zu sein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47842115)