Mobilitätsdienste Berliner Limousinen-Fahrdienst Blacklane kauft sich bei Havn ein

Redakteur: Svenja Gelowicz

Fahrdienstanbieter stehen unter Druck, ihre Emissionen zu senken. Der Luxusdienst Blacklane kauft sich dafür eine E-Flotte von der Konkurrenz aus London.

Anbieter zum Thema

Blacklane-Gründer Jens Wohltorf (links) und Frank Steuer.
Blacklane-Gründer Jens Wohltorf (links) und Frank Steuer.
(Bild: Blacklane)

Der Limousinenfahrtanbieter Blacklane setzt stärker auf elektrische Antriebe und hält nun eine Mehrheitsbeteiligung am Londoner E-Taxidienst Havn. Das hat das Unternehmen am Dienstag in einer Mitteilung verkündet. Den Deal haben Blacklane und Havn demnach bereits im November vergangenen Jahres geschlossen. Der Luxus-Mobilitätsdienst Blacklane will damit unter anderem auch den Londoner Markt noch stärker ins Visier nehmen.

Blacklane nutzt I-Pace-Flotte

An Blacklane ist der Stuttgarter Autobauer Daimler beteiligt, Havn gehörte seit 2019 zum Mobilitätsangebot von Jaguar Land Rover und setzte deren Premium-Stromer I-Pace ein. Die I-Pace-Flotte gehört nun zum Blacklane-Angebot. Blacklane arbeitet für seine Dienste mit Limousinen-Serviceunternehmen zusammen.

Auch Anbieter wie Uber oder Lyft elektrifizieren zunehmend ihre Flotten - auch sie stehen unter Druck, ihre Emissionen zu senken. Uber will beispielsweise Fahrzeuge, die in Deutschland im Einsatz sind, auf Wasserstoff umstellen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47120348)