Transport Baidu testet in China neue MaaS-Plattform für autonomes Fahren

Autor: Svenja Gelowicz

Der Tech-Konzern Baidu verknüpft in einer südchinesischen Stadt seine Roboshuttles mit einer multimodalen Mobility-as-a-Service-Plattform und zeigt, wie intelligenter Transport aussehen kann.

Firma zum Thema

Eine der Pick-up-Stations von Apollo im chinesischen Guangzhou.
Eine der Pick-up-Stations von Apollo im chinesischen Guangzhou.
(Bild: Baidu)

Der Suchmaschinenkonzern Baidu hält weiter Kurs bei intelligenten Mobilitätsdiensten und hochautomatisierten Fahren. Die Chinesen haben vergangene Woche die nach eigenen Angaben weltweit erste multimodale Mobility-as-a-Service-Plattform für automatisierten Transport gestartet. In der südchinesischen Hafenstadt Guangzhou sind 40 Fahrzeuge verschiedener Gattung im Einsatz, um Passagiere von A nach B zu bringen: Robotaxis, Robobusse, Mini-Shuttles oder sogenannte „New Species Vehicle“ wie autonome Straßenkehrmaschinen oder Desinfektionsroboter. Der Tech-Konzern will dabei erproben, wie die Dienste kommerzialisiert werden können.

Baidu will Fahrdienste mit autonomen Fahrzeugen kommerzialisieren.
Baidu will Fahrdienste mit autonomen Fahrzeugen kommerzialisieren.
(Bild: Baidu)

Passagiere können sich einen Shuttle über eine App buchen und dann in einer von 50 Abholstationen im Bezirk Huangpu einsteigen. Von diesen Stationen soll es laut einer Mitteilung schon bald Tausend Stück geben. Die ACE Transportation Engine genannte Plattform ist laut Baidu eine Art Komplettlösung für autonomes Fahren, vernetzte Straßen und effiziente Mobilität.

Baidu will Vorreiterrolle bei intelligentem Transport

Baidu arbeitet dabei mit den lokalen Behörden zusammen. Der Distrikt Huangpu in Guangzhou soll eine Vorreiterrolle bei intelligenter Verkehrsinfrastruktur weltweit spielen. Baidu hat mit Apollo eine eigene Sparte für autonome Mobilität und testet unlängst Robotaxis auf chinesischen Straßen. Der chinesische Tech-Konzern will außerdem gemeinsam mit dem Autohersteller Geely Elektroautos bauen. Baidu will intelligente Funktionen für den Antrieb beisteuern, während Geely sein Knowhow beim Design von Fahrzeugen und der Fertigung einbringen soll.

(ID:47142524)

Über den Autor

 Svenja Gelowicz

Svenja Gelowicz

Redakteurin im Ressort Management