Serienfertigung geplant Wie ein Laderoboter E-Autos mit Strom beliefern soll

Redakteur: Svenja Gelowicz

Wenn die Ladesäule zum E-Auto kommt: Ein Laderoboter soll komfortabel abgestellte Elektroautos mit Strom betanken, wenn es nach einer Universität und zwei Unternehmen geht.

Firmen zum Thema

Ein Laderoboter, der E-Autos mit Strom betankt: Die TU Graz arbeitet mit zwei Unternehmen daran, die Alternative zur Ladesäule in Serie zu bringen.
Ein Laderoboter, der E-Autos mit Strom betankt: Die TU Graz arbeitet mit zwei Unternehmen daran, die Alternative zur Ladesäule in Serie zu bringen.
(Bild: Frankl - TU Graz)

Das E-Auto einfach mit niedrigem Akku in der Tiefgarage abstellen, den „Tankdeckel“ öffnen und sich um nichts mehr kümmern müssen: Diese Vision könnte dank eines mobilen Laderoboters ein Stück weit näher rücken. Die TU Graz arbeitet mit den österreichischen Unternehmen Alveri und Arti Robots an einem Prototyp.

Der E-Laderoboter besteht aus einer mobilen Plattform, die sich mit bis zu 20 km/h autonom in einem abgesteckten Raum bewegt, und einem automatisierten Roboterarm. Letzterer ist mit einem Ladestecker ausgestattet und dockt sich am E-Auto an. Ist das Fahrzeug dank Schnellladetechnik aufgetankt, rollt der Roboter zum nächsten Pkw. Die rollende Stromtankstelle könnte neben Tiefgaragen auch auf Park&Ride- oder Geschäftsparkplätzen zum Einsatz kommen.

„Der Tank- oder Ladevorgang eines Fahrzeugs ist für den Menschen keine große Herausforderung. Für ein automatisiertes System ist das hingegen eine sehr komplexe, millimetergenaue Angelegenheit“, sagt Bernhard Walzel vom Institut für Fahrzeugtechnik der TU Graz.

„Ziel muss sein, dass das Fahrzeug seinen Ladebedarf eigenständig dem Roboter meldet“

Bislang hängt der Roboter noch an einem Stromkabel. Langfristig soll er allerdings nicht über eine Antriebsbatterie verfügen – als Grund nennen die Projektpartner Gewicht und Kosten. Stattdessen wollen sie den Roboter über Bodenkontakte mit Strom versorgen.

Bislang signalisieren die Fahrzeuge noch über den geöffneten Ladeanschluss, dass sie betankt werden sollen. „Das Ziel muss sein, dass das Fahrzeug seinen Ladebedarf eigenständig dem Roboter meldet“, sagt Walzel. Das oberösterreichische Start-up Alveri will die E-Laderoboter in Serie fertigen.

(ID:47535163)