Wie die Audi Qualitätssicherung arbeitet

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Analyse und Bewertung auf Herz und Nieren: der Absicherungslauf

Zusätzlich sorgt der sogenannte Absicherungslauf für noch mehr qualitative Sicherheit. Er beginnt rund sechs Monate bevor ein Modell auf den Markt kommt. Diese Abteilung fährt im Jahr 600 Vorserienfahrzeuge in 700.000 Stunden auf schier unvorstellbaren 35 Millionen Kilometern (875 Erdumrundungen) in Temperaturbereichen von -30 bis plus 50 Grad Celsius.

Die Temperaturunterschiede sind aber nicht die einzigen Herausforderungen, sondern auch die unterschiedlichen Verkehrssituationen oder -zeichen in den Ländern weltweit. So gibt es beispielsweise in Europa andere Anforderungen an Klimaanlagen als in den USA. Und auch dieser Bereich muss sich mit dem digitalen Wandel beschäftigen. So hat der aktuelle A8 mehr als 40 Assistenzsysteme, welche bewertet, abgestimmt und auf individuelle Bedürfnisse geprüft sein wollen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Der Spruch: ‚Drum prüfe, wer sich ewig bindet‘ scheint vor der Ehe angebracht. Denn ist das Ja-Wort einmal gegeben, wird eine Scheidung teuer. Das Moral-Hazard-Szenario der faulen Ziege droht selbst dem größeren Meisterbock. Um den Audi-Kunden diese Angst zumindest in Mobilitätsfragen zu nehmen, beschäftigt sich die Servicetechnik mit dem Bereich der Produktbewährung und ist dabei ein Bindeglied zum Handel.

Optimierung des Serviceerlebnis durch die CAR ASYST APP

Mit der CAR ASYST APP hat sie ein Analyse-Instrument entwickelt. Dabei fungiert das Smartphone als Diagnosewerkzeug für die Werkstätten. Über einen WLAN-Ethernet-Adapter kann das Auto drahtlos ausgelesen werden. Ob jeder Kunde aber die eigene Transparenz des sogenannten Ereignisspeichers schätzt, und ob uns das in Zukunft nicht zum gläsernen Fahrer im Streit um Garantien und Versicherungsleistungen verkommen, bleibt abzuwarten. Glücklicherweise überlässt Audi seinen Kunden bisweilen die Entscheidung über das Auslesen der integrierten Fahrzeug-Sensorik.

Wie zufrieden sind Kunden mit der Qualität von Audi?

Wie eingangs erwähnt habe ich für diesen Artikel meine Instagram-Freunde über die Zufriedenheit ihres Audi abstimmen lassen. 90 Prozent sind mit der Qualität zufrieden. Dieter Zetsche und Harald Krüger enthalten sich. Meine kleine Umfrage ist ihnen wohl nicht wissenschaftlich genug. Trotzdem wird das Ergebnis die Ingolstädter freuen, denn bekanntlich soll hohe Qualität ja den Schmerz lindern, den der Preis bei manchen verursacht. Für mich persönlich ist es einfach, ich nähere mich, je älter ich werde, immer mehr Oscar Wilde: Denn er hält es zu diesem Thema simpel: Er ist stets mit dem Besten zufrieden. In diesem Sinn scheint Wilde ein Audianer gewesen zu sein.

Der anhaltende Erfolg gibt Audi Recht. Qualität drückt sich darin aus, dass der Kunde und nicht die Ware zurückkommt. Und so scheint Audi für den starken Wandel der Autoindustrie gut aufgestellt. Denn auch in Zukunft werden nicht immer günstigere Produkte die Wettbewerbsfähigkeit sichern – dieser Kampf ist in Zeiten der Globalisierung schwer zu gewinnen – sondern bessere.

Der Text erschien im Original im Audi-Blog.

(ID:45073473)