Kraftstoffe Weltweit kein verbleites Benzin mehr erhältlich

Autor: Thomas Günnel

Es gibt weltweit kein verbleites Benzin mehr: Als letztes Land hat Algerien im Juli den Verkauf beendet.

Firma zum Thema

Es gibt weltweit kein verbleites Benzin mehr an Tankstellen.
Es gibt weltweit kein verbleites Benzin mehr an Tankstellen.
(Bild: Fuel! / Z T Jackson / CC BY-ND 2.0)

Im Juli haben die letzten Tankstellen in Algerien die Abgabe von verbleitem Benzin eingestellt; als letzte weltweit. Das meldet das UN-Umweltprogramm. Seit 1922 wurde Tetraethylblei als Benzinzusatz verwendet, vor allem, um den Kraftstoff zu einer höheren Oktanzahl zu verhelfen, so Motorklopfen zu verringern und die Motorleistung zu steigern. Außerdem schützte das Blei die Ventilsitze im Motor. Nach zwischenzeitlichen Verboten des verbleiten Benzins in Teilen der USA und europäischen Staaten ab etwa 1924, enthielt in den 1970er Jahren fast das gesamte weltweit hergestellte Benzin Blei.

Die Entwicklung von Katalysatoren, besonders der des Dreiwege-Katalysators Anfang der 1980er Jahre führte aus technischen Gründen dazu, dass verbleites Benzin nicht mehr verwendet werden konnte. Ablagerungen des Zusatzstoffs verringerten die Wirksamkeit der Katalysatoren. Nachgewiesene Belastungen der Gesundheit durch den Zusatzstoff führten außerdem erneut zu weltweiten Verboten verbleiten Benzins.

In der EU bleifrei seit 2000

In Deutschland war verbleites Normalbenzin ab 1988 verboten, verbleites Superbenzin ab 1996. Die EU und die Schweiz verboten verbleites Benzin ab dem Januar 2000.

Die UNEP schätzt, dass das Ende des verbleiten Benzins mehr als 1,2 Millionen vorzeitige Todesfälle jährlich verhindert. Verbleites Benzin verursacht Herzkrankheiten, Schlaganfälle und Krebs und beeinträchtigt die Entwicklung des menschlichen Gehirns.

Die „Partnership for Clean Fuels and Vehicles“ (PCFV)

Die Partnerschaft für saubere Kraftstoffe und Fahrzeuge (Partnership for Clean Fuels and Vehicles, PCFV) wurde 2002 auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung ins Leben gerufen. UNEP war Gastgeber und verfolgte das Ziel, verbleites Benzin weltweit abzuschaffen.
Zu diesem Zeitpunkt verwendeten 117 Länder weltweit verbleites Benzin, 86 Länder wurden bei der schrittweisen Abschaffung von verbleitem Benzin unterstützt. Im Jahr 2006 stellte Subsahara-Afrika auf bleifreies Benzin um. Das letzte Land, das die Umstellung vornahm, war Algerien im Juli 2021.

(ID:47614559)

Über den Autor

 Thomas Günnel

Thomas Günnel

Fachjournalist, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE