Supersportwagen So sieht der erste europäische Rimac-Showroom aus

Von Andreas Wehner

Anbieter zum Thema

D'leteren Automotive importiert und vertreibt in Belgien und Luxemburg bisher die Fahrzeuge der VW-Konzernmarken. Jetzt kommt mit dem Rimac Nevera das schnellste Elektro-Serienauto der Welt hinzu. Ein Rimac-Showroom hat jetzt in Brüssel seine Türen geöffnet.

Rimac hat in Brüssel einen Showroom eröffnet.
Rimac hat in Brüssel einen Showroom eröffnet.
(Bild: Rimac)

Der kroatische Supersportwagen-Hersteller Rimac ist jetzt mit einem Showroom in Brüssel vertreten. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, können Kunden dort ab sofort das Elektro-Hypercar Rimac Nevera anschauen, konfigurieren und bestellen. Auch künftige Rimac-Modelle soll es dort geben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Lokaler Partner ist D’leteren Automotive. Das Unternehmen importiert und vertreibt in Belgien und Luxemburg bislang die VW-Konzernmarken inklusive der Luxus-Fabrikate Lamborghini und Bentley sowie Bugatti, das inzwischen mehrheitlich Rimac gehört. D’leteren ist den Angaben zufolge weltweit der 23. Rimac-Vertriebspartner und übernimmt auch die Wartung und Reparatur der Fahrzeuge.

Der Rimac Nevera hatte erst kürzlich den Rekord als schnellstes elektrisches Serienauto der Welt eingefahren. 412 km/h erreicht das Auto nach Herstellerangaben. Möglichen machen das vier Elektromotoren mit zusammen 1.408 kW/1.914 PS und 2.360 Newtonmeter Drehmoment. Der Rimac Nevera soll nur 150 mal gebaut werden und rund 2 Millionen Euro kosten.

Vortext

(ID:48998287)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung