China-Marke Ora will im kommenden Jahr mindestens 6.000 Fahrzeuge verkaufen

Von Andreas Wehner

Anbieter zum Thema

Das junge chinesische Fabrikat Ora steht in den Startlöchern. Importeurschef Jens Schulz geht davon aus, dass die ersten deutschen Händler noch in diesem Jahr mit dem Verkauf des Ora Funky Cat beginnen. Mit der Erweiterung der Modellpalette sollen die Absatzzahlen fünfstellig werden.

Oras zweites Modell, eine Limousine, soll bereits 2023 starten.
Oras zweites Modell, eine Limousine, soll bereits 2023 starten.
(Bild: Wehner/Vogel Communication Group)

Das chinesische Elektro-Fabrikat Ora will im kommenden Jahr mindestens 6.000 Fahrzeuge in Deutschland verkaufen. „Wenn es gut läuft, können es auch mehr werden“, kündigte Jens Schulz im Gespräch mit »kfz-betrieb« an. Er ist Geschäftsführer der neu gegründeten Emil-Frey Tochter O! Automobile GmbH, die als Ora-Importeur in Deutschland auftritt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Oras erstes Modell, das kompakte Lifestyle-Fahrzeug Funky Cat, kommt mit einem 126 kW/171 PS starken Elektromotor und wahlweise einer 48- oder 63-kWh-Batterie, die den Angaben zufolge für bis zu 420 Kilometer Reichweite gut sein soll. Ora verspricht zudem ein Paket an Fahrassistenten.

Hinzu kommt ein innovatives Bedienkonzept. Viele Funktionen des Fahrzeugs, beispielsweise Fenster, Klimaanlage und Massagesitze, lassen sich per Spracheingabe steuern. Per Face-ID erkennt das Auto seine Insassen und stellt die Sitze automatisch ein oder spielt die Lieblingsmusik.

Zweites Modell startet noch 2023

Ein zweites Elektromodell, das Ora unter dem Namen „The Next Ora Cat“ auf der Automesse in Paris zeigte, soll ebenfalls noch 2023 auf den Markt kommen. Es handelt sich dabei um eine Limousine, bei der man aufgrund der Optik nicht umhin kommt, an Porsche zu denken.

Die Chinesen versprechen Allradantrieb und ein Drehmoment von 680 Nm. Konkrete Leistungsdaten verrät Ora noch nicht, nur dass der Sprint von 0 to 100 km/h in 4.3 Sekunden erfolgen soll. Die Reichweite beträgt nach Herstellerangaben bis zu 430 Kilometer.

Die Modellpalette soll in Zukunft weiter wachsen. Ein weiteres Fahrzeug steht ebenfalls bereits in den Startlöchern, über das allerdings noch nichts bekannt ist. Es soll 2024 auf den Markt kommen.

(ID:48674289)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung