Autonome Shuttles Navya will kompakte Fahrwerkstechnik einsetzen

Autor: Sven Prawitz

Navya will für seine autonomen Shuttles eine neue, kompakte Fahrwerkstechnik nutzen. Dafür kooperiert das Unternehmen mit Ree Automotive.

Firmen zum Thema

Das Start-up Ree hat kompakte Radmodule entwickelt. Diese will Navya künftig für seine autonomen Shuttles einsetzen.
Das Start-up Ree hat kompakte Radmodule entwickelt. Diese will Navya künftig für seine autonomen Shuttles einsetzen.
(Bild: Ree Automotive)

Navya will künftig die Fahrwerkstechnik des Start-ups Ree Automotive einsetzen. Gemeinsam soll ein autonomes System der Stufe 4 entwickelt werden. Das französische Unternehmen bringt dafür seine Technik für selbstfahrende Systeme ein. Ree stellt seine sogenannte Corner-Technik zur Verfügung. Das israelische Start-up kann Lenkung, Bremsen, Radaufhängung, E-Antrieb und Elektronik so integrieren, dass alle Komponenten in den Radkasten passen.

Bildergalerie

Ree zieht mit seinen Skateboards, die als Basis für verschiedene Fahrzeugkonzepte dienen können, immer mehr Aufmerksamkeit auf sich. Kürzlich hat der Automobilzulieferer Magna angekündigt, zusammen mit Ree E-Autos entwickeln und bauen zu wollen.

(ID:47358769)

Über den Autor

 Sven Prawitz

Sven Prawitz

Fachredakteur, »Automobil Industrie« und Next Mobility