Autonomes Fahren Hyundai startet Pilotprojekt für Robo-Ride-Service

Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Der Hersteller testet in Seoul einen autonomen Fahrservice. Dafür setzt Hyundai zwei Ioniq 5 ein, die allerdings vorerst noch mit Sicherheitsfahrern unterwegs sind.

Der Robo-Ride-Service wird von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr angeboten.
Der Robo-Ride-Service wird von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr angeboten.
(Bild: Hyundai )

Hyundai startet in Seoul ein Pilotprojekt zum automatisierten Fahren. Wie der Hersteller in einer Pressemitteilung berichtet, soll der sogenannte Robo-Ride-Service in Form von zwei batterieelektrischen Ioniq 5 mit automatisierter Fahrtechnik der Stufe 4 im Stadtteil Gangnam unterwegs sein. Für das Pilotprojekt hat Hyundai von den Behörden eine befristete Genehmigung erhalten.

Der Hersteller arbeitet mit dem koreanischen Start-up Jin Mobility zusammen, das eine mit künstlicher Intelligenz betriebene Car-Hailing-Mobilitätsplattform betreibt. Hyundais ferngesteuertes Fahrzeugassistenzsystem soll das Auto überwachen und unterstützen – beispielsweise beim Fahrspurwechsel in Situationen, in denen automatisiertes Fahren nicht möglich ist. Der Fahrer an Bord greift nur in Notfällen ein. Hyundai hat das Systems mit der Stadtverwaltung von Seoul zusammen entwickelt, damit es Verkehrssignale und -zeichen im automatisierten Betrieb verarbeiten kann.

Bis zu drei Fahrgäste finden im Robo-Fahrzeug Platz. Der Dienst wird von Montag bis Freitag außerhalb der Rush Hour von 10 bis 16 Uhr angeboten. Zunächst soll das Angebot nur intern ausgewähltem Personal zur Verfügung stehen, später der Allgemeinheit.

(ID:48415233)