Bis zu 50 km/h schnell Fahrrad-Hersteller Vanmoof bringt „Speed-Bike“ für Berufspendler

Autor: Svenja Gelowicz

Ende des nächsten Jahres soll ein E-Bike auf den Markt kommen, das locker mit einem Roller mithalten kann. Der niederländische Fahrrad-Hersteller Vanmoof will damit einen „ernstzunehmenden Autoersatz“ in Städte bringen – samt Drosselung per Software, um lokale Tempobeschränkungen zu erfüllen.

Firma zum Thema

Vanmoofs „Hyperbike“ für längere Pendelstrecken.
Vanmoofs „Hyperbike“ für längere Pendelstrecken.
(Bild: Vanmoof)

Wem E-Bikes mit ihren 25 km/h Maximaltempo zu langweilig sind, kann auf sogenannte Speed-Pedelecs – kurz S-Pedelec genannt – zurückgreifen. Die gelten rechtlich allerdings als Kleinkrafträder und kommen mit entsprechenden Vorschriften daher: Kennzeichenpflicht, geprüfter Helm, AM-Führerschein. Und Radwege dürfen Fahrer auch nicht benutzen.

Dennoch sieht das E-Bike-Unternehmen Vanmoof viel Potenzial in dem Fahrzeugsegment. Die Niederländer wollen Ende des nächsten Jahres ein Hyperbike in den Markt bringen. Das High-Speed-Bike soll bis zu 50 km/h schnell sein und verfüge über integrierte Geschwindigkeitseinstellungen, die sich an die lokal geltenden Richtlinien anpassen lassen. Das Zweirad richtet sich vor allem an Pendler, die regelmäßig einen längeren Weg zurücklegen müssen, wie Vanmoof am Dienstag in einer Mitteilung verkündet hat.

Billig ist der Fahrspaß nicht: knapp 3.500 Euro wollen die Niederländer für ihr Hyperbike aufrufen. Zweirad-Fans bekommen dafür unter anderem einen „Turbo Boost“-Knopf und eine schlüssellose Entriegelung dank einer „Kick Lock“-Technologie.

Vanmoof-Mitgründer: „Politik für Menschen, anstatt für Autos“

Vanmoof plädiert auch dafür, die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen für Zweiräder anzupassen. „Wir rufen dazu auf, Politik für Menschen zu machen, anstatt für Autos. Unseren Straßenverkehr nachhaltig zu gestalten hängt weniger vom Geld ab, als von einem Umdenken der Politikmachenden”, sagt Vanmoof-Mitgründer Ties Carlier. In einem früheren Statement schrieb der Niederländer, die niedrige Durchschnittsgeschwindigkeit herkömmlicher Fahrräder sehen viele Menschen als Einschränkung, wenn es darum geht, das Auto stehen zu lassen. Schon die E-Bike-Temporegulierung auf 25 km/h bedeute für Fahrer Schwierigkeiten, mit Autos mitzuhalten. „Vor allem für diejenigen, die mehr als 10 Kilometer pendeln. Und das sind die Bereiche, in denen E-Bikes den größten Einfluss auf die Lebensqualität haben können.“

Vanmoof hat im April des vergangenen Jahres seine Fahrräder S3 und X3 vorgestellt. Das 2009 gegründete Unternehmen hat die beiden Pedelecs im laufenden Jahr in eine Neuauflage gebracht.

(ID:47736512)

Über den Autor

 Svenja Gelowicz

Svenja Gelowicz

Redakteurin im Ressort Management