Suchen

E-Mobility Elektrisches Ein-Rad-Motorrad Ryno steht in den Startlöchern

| Redakteur: Monika Zwettler

Nach insgesamt sieben verschiedenen Prototypen steht das elektrische One-Wheel-Motorrad „Ryno“ nun in den Startlöchern. Das elektrische Motorrad ist sicher alles andere als gewöhnlich: Es hat keine Handbremse und auch kein Gaspedal und könnte sich vor allem in der Stadt zu einem Hit entwickeln.

Firma zum Thema

Elektrisch auf einem Rad unterwegs.
Elektrisch auf einem Rad unterwegs.
(Bild: Ryno)

Der Prototyp des Motorrads erinnert an die Einführung des Segways vor mehreren Jahren. Ein wenig eigenartig und auf jeden Fall auffallend. Der Ryno wird von Ryno Motors (Beaverton, Oregon/USA ) produziert. Die Idee für das elektrische Motorrad soll durch Zufall entstanden und in Grundzügen in einer Garage entwickelt worden sein. Nach mehreren Jahren Arbeit steht das Motorrad jetzt kurz vor der Markteinführung stehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Gewichtsverlagerung steuert das Motorrad

Das elektrische Einrad kommt ohne klassische Bremsen oder Gaspedals aus. Der Ryno wird lediglich über die Gewichtsverlagerung nach vorn oder nach hinten wie auch dem Lenker gesteuert. Der Ryno ist mit ca. 20 Km/h Spitze nicht das schnellste exotische Vehikel und auch die Reichweite von 16 km lässt zu wünschen übrig – ein Augenfang ist das Einrad aber allemal und könnte sich wie die Gattung der Segways zu einem ernstzunehmenden, alternativen, grünen Fortbewegungsmittel vor allem in urbanen Gegenden mausern. Das Bike soll es vorerst in den USA für knapp 4000 € zu kaufen geben. Wer sich einen Eindruck vom innovativen elektrischen Einrad machen möchte – hier das offizielle Video:

(ID:44919350)