Logistik Ein Lastenrad, das dem Fahrer folgt

Redakteur: Svenja Gelowicz

Zusteller könnten bald Begleitung von einem schlauen Helfer bekommen. Ein Berliner Entwicklungsdienstleister entwickelt ein autonomes und elektrifiziertes Lastenrad: die Details.

Firmen zum Thema

Mithilfe einer Follow-Me-Kamerafunktion surrt das IAV-Lastenrad im Schritttempo hinter dem Zusteller her: Kein Schieben, kein ständiges Auf- und Absteigen, so die Idee.
Mithilfe einer Follow-Me-Kamerafunktion surrt das IAV-Lastenrad im Schritttempo hinter dem Zusteller her: Kein Schieben, kein ständiges Auf- und Absteigen, so die Idee.
(Bild: IAV)

Immer mehr Unternehmen überlegen sich neue Fahrzeugkonzepte für die urbane Logistik. Ein Transportmittel, das dabei immer mehr in den Blick genommen wird, ist das Cargobike. Der Berliner Entwicklungsspezialist IAV hat ein E-Lastenrad entwickelt, das auch autonom fahren kann. Eine Fahrerin oder ein Fahrer registrieren sich vorab, mithilfe einer Follow-Me-Kamerafunktion surrt das Lastenrad dann im Schritttempo hinter dem Zusteller her: Kein Schieben, kein ständiges Auf- und Absteigen, so die Idee.

IAV erhält Finanzspritze vom Staat

Gemeinsam mit Forschungszentrum Informatik (FZI) will der Engineering-Dienstleister nun in einer zweiten Entwicklungsphase näher an die Serienreife des Cargobikes rücken. Beispielsweise will das Unternehmen Lenk- und Bremssysteme von nun an nicht mehr zukaufen, sondern selbst entwickeln. So würde das Lastenrad deutlich leichter und das Fahrverhalten besser. Zudem sollen die neuen Komponenten den Wechsel zwischen dem autonomen und dem normalen Fahrbetrieb fließender gestalten. Darüber hinaus entwickeln die Partner die Software des Lastenrads weiter.

Für das Projekt gibt es jetzt Unterstützung vom Staat: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert die zweite Phase der Entwicklung des Elektro-Cargobikes.

(ID:47044533)