Bericht: Daimler und BMW wollen ihre Park-App loswerden

| Redakteur: Svenja Gelowicz

Die Autohersteller tun sich schwer mit Mobilitätsservices. Einem Medienbericht zufolge wollen die Partner BMW und Daimler ihre App „Park now“ verkaufen.

Firma zum Thema

Verkaufen BMW und Daimler ihre Park-Services?
Verkaufen BMW und Daimler ihre Park-Services?
(Bild: Park now)

BMW und Daimler wollen laut einem Bericht der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ vom Dienstag ihren Mobilitätsservice „Park now“ verkaufen, um sich wieder verstärkt auf das Kerngeschäft Automobil zu fokussieren. Dem Bericht zufolge arbeiten die Unternehmen mit der Beratungsfirma Rothschild & Co. an der Transaktion. Die Park-App sei vertrauten Personen zufolge mehrere hundert Millionen Euro wert. Von den Unternehmen gibt es dazu keine Statements. Die beiden Autobauer aus dem Süden Deutschlands arbeiten seit dem vergangenen Jahr in einem „ Your Now“ genannten Gemeinschaftsunternehmen bei Mobilitätsdienstleistungen zusammen.

Mobilitätsdienste: Kein einfaches Geschäft

Die Krise zwinge die Unternehmen, sich wieder verstärkt auf das profitable Kerngeschäft zu fokussieren, heißt es weiter. Mit dem neuen Geschäft mit Mobilitätsservices tun sich die Unternehmen bekanntermaßen schwer, Experten erwarten eine Konsolidierung des Marktes. Der kalifornische Fahrdienst Uber soll sich Berichten zufolge für den Ridehailing-Dienst Free Now interessieren, der ebenfalls zu Your Now gehört. Das berichteten Medien im vergangenen Monat.

(ID:46928582)