Direktverbrennung Toyota erprobt Wasserstoff im Rallye-Sport

Quelle: ampnet

Anbieter zum Thema

Ein neuer Wasserstoff-Prototyp von Toyota soll bei der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft als Testfahrzeug das Fahrerfeld anführen.

Toyota demonstriert den Toyota GR Yaris H2 erstmals in Belgien.
Toyota demonstriert den Toyota GR Yaris H2 erstmals in Belgien.
(Bild: Autoren-Union Mobilität/Toyota)

Toyota hält die Fahne für Wasserstoff als alternativen Kraftstoff hoch: Im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) startet bei der Rallye Ypern in Belgien an diesem Wochenende der GR Yaris H2 zu ersten Demonstrationsfahrten. Es handelt sich nicht um ein Brennstoffzellenauto wie den Mirai, sondern der Wasserstoff wird direkt im Motor verbrannt.

Der neue Antrieb wurde ursprünglich für den GR Corolla H2 entwickelt. Dieser ist bereits bei der asiatischen Langstrecken-Meisterschaft Super-Taikyu an den Start gegangen und hat auch am diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Fuji teilgenommen.

Bei der Rallye Ypern wird der GR Yaris H2 an jedem Tag eine Etappe bestreiten und das Fahrerfeld als Testfahrzeug anführen. Pilotiert wird der Prototyp vom vierfachen Weltmeister und Toyota Rallye-Legende Juha Kankkunen.

(ID:48547034)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung