VW-Studie Selbstfahrendes Robo-Shuttle für Reisende

Quelle: sp-x

Flugzeuge sind wenig klimafreundlich, Bahnen an Schienen gebunden und häufig voll. In Zukunft könnten längere Trips alternativ in autonom fahrenden Vans absolviert werden – findet VW.

VW stellt ein autonomes Reise-Shuttle vor.
VW stellt ein autonomes Reise-Shuttle vor.
(Bild: VW)

Wie autonome Straßenfahrzeuge in Zukunft Kurzstreckenflüge ersetzen könnten, zeigt VW mit der Robo-Shuttle-Studie „Gen Travel“. Die selbstfahrende Kapsel auf vier Rädern bietet Sitzplätze für vier Passagiere, alternativ können an Bord zwei Personen schlafen.

Konkrete Serienpläne gibt es nicht, VW bezeichnet das Konzept jedoch als realistischen Ausblick auf die Mobilität des kommenden Jahrzehnts. Premiere feiert der Prototyp nun auf der Oldtimer-Show „Chantilly Arts & Elegance“ bei Paris.

Bildergalerie

Robo-Shuttle zum mieten

Das formal an einem futuristischen Van orientierte Auto ist nicht als Ersatz für private Pkw gedacht, sondern soll bei Bedarf von Reisenden gemietet werden. Derartige Mobility-as-a-Service-Dienste gelten nicht nur bei den Wolfsburgern als Modell mit Zukunft.

Viele Autohersteller wollen sich zu umfassenden Mobilitätsdienstleistern wandeln. Neben Robo-Bussen für den Nah- und Kurzstreckenverkehr könnten Passagiere künftig auch auf Langstrecken von vollautomatisierten Fahrzeugen befördert werden. Die VW-Studie soll auf Autonomie-Level 5 fahren, der höchst möglichen Stufe. Das heißt, der Gen Travel kommt zu jeder Zeit und bei allen Wetterverhältnissen ohne menschliche Unterstützung ans Ziel.

Noch keine Angaben zu technischen Daten

Damit die Insassen es an Bord bequem haben, ist der Innenraum modular und variabel, kann für den Familienurlaub oder den Business-Trip mit Konferenzen angepasst werden. Für Über-Nacht-Fahren lassen sich zwei Betten aufklappen. Eine spezielle Beleuchtung soll für Wohlfühlatmosphäre sorgen und Reisekrankheit verhindern. Ein aktives Fahrwerk hält die Karosseriebewegung gering. Technische Daten zu E-Antrieb und Reichweite verrät der Hersteller nicht, die Studie soll jedoch fahrbereit sein.

Wann genau ein autonomes Reise-Auto von VW auf den Markt kommen könnte, verrät der Konzern nicht. Allgemein rechnen Experten nicht kurzfristig mit der Verfügbarkeit von Level-5-Technologie. Zunächst will VW daher mit Level-4-Shuttle-Diensten im Nahverkehr starten. Erste Fahrzeuge auf Basis des neuen ID Buzz sollten ab 2025 im kommerziellen Einsatz auf Hamburgs Straßen unterwegs sein.

(ID:48607815)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung