Erneuerbare Energien Ökostrom-Anteil in Deutschland ist 2021 gesunken

Quelle: sp-x

Für klimafreundliche Elektromobilität braucht es möglichst viel Ökostrom. Dieses Jahr war der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen im Vergleich zum letzten Jahr jedoch rückläufig. Schuld daran war vor allem das Wetter.

Firmen zum Thema

Der Strom aus Windkraft war in diesem Jahr aufgrund geringer Windmengen niedriger als 2020.
Der Strom aus Windkraft war in diesem Jahr aufgrund geringer Windmengen niedriger als 2020.
(Bild: Volkswagen)

Rund 42 Prozent des in Deutschland verbrauchten Stroms stammte 2021 aus erneuerbaren Energien. Wie das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilen, ist damit der Anteil der Erneuerbaren deutlich niedriger als im Vorjahr ausgefallen. 2020 deckten diese noch 46 Prozent des Stromverbrauchs ab.

Die 2021 gestiegene Stromerzeugung aus Solarenergie um 5 Prozent reichte demnach nicht aus, den aufgrund geringer Windmengen deutlich gesunkenen Anteil an Windstrom auszugleichen. Zudem sei der Stromverbrauch in Deutschland infolge einer konjunkturellen Erholung wieder gestiegen, was sich dämpfend auf den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch ausgewirkt habe, so das ZSW.

Größter Anteil aus Windkraftanlagen an Land

Insgesamt wurden 2021 in Deutschland über 582 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt, was einem Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr (567 Mrd. kWh) entspricht. 238 Milliarden Kilowattstunden der diesjährigen Strommenge wurden durch erneuerbare Quellen erzeugt (2020: 250 Mrd. kWh).

Den größten Anteil daran haben Windkraftanlagen an Land mit 92 Milliarden Kilowattstunden (2020: 105 Mrd. kWh). Zudem lieferten die Photovoltaik gut 51 Milliarden Kilowattstunden (2020: 49 Mrd. kWh), Biomasse 50 Milliarden Kilowattstunden (2020: gut 50 Mrd. kWh), Windenergieanlagen auf See rund 25 Milliarden Kilowattstunden (2020: gut 27 Mrd. kWh) sowie Wasserkraftanlagen 20 Milliarden Kilowattstunden (2020: knapp 19 Mrd. kWh).

(ID:47900990)