Schleswig-Holstein Northvolt will Batteriezellen in Norddeutschland fertigen und recyclen

Quelle: dpa

Die Elektromobilität nimmt allmählich Fahrt auf. Damit steigt die Nachfrage nach Batterien – und auch der Bedarf an der Wiederverwertung alter Batterien. Beides will der schwedische VW-Partner Northvolt von Schleswig-Holstein aus anbieten.

Anbieter zum Thema

(Bild: Northvolt)

Der schwedische Batteriehersteller Northvolt will in der Nähe von Heide an der schleswig-holsteinischen Westküste eine Batteriezellfertigung mit rund 3.000 Arbeitsplätzen errichten. Eine entsprechende Absichtserklärung werde gemeinsam mit der Landesregierung sowie der Region Heide unterzeichnet, teilte die Northvolt AB am Dienstag mit. Der Produktionsstart ist für 2025 geplant. Parallel zur Fertigung soll eine Anlage zum Recycling von Altbatterien ausrangierter E-Autos entstehen. In der Vorwoche hatten mehrere Medien über das Vorhaben berichtet.

Für die Standortwahl sprach aus Sicht der Schweden neben der günstigen Lage zwischen Nord- und Mitteleuropa der „Reichtum an sauberer Energie“ im Norden. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, Batterien für E-Autos mit „dem geringsten ökologischen Fußabdruck in Kontinentaleuropa“ herzustellen.

Der Standort Heide sei der „Schlüssel zur Verwirklichung dieses Ziels“, sagte der Chef und Mitbegründer von Northvolt, Peter Carlsson, laut Mitteilung. „Die Region beherbergt das sauberste Energienetz Deutschlands, das sich durch einen Überschuss an Strom aus On- und Offshore-Windkraft auszeichnet und durch saubere Energie, die über Netzkopplungen mit Dänemark und Norwegen bereitgestellt wird, verstärkt wird.“

Kapazität: 60 GWh pro Jahr

Die geplante Kapazität gibt das Unternehmen mit jährlich 60 Gigawattstunden (GWh) an, die für etwa eine Millionen E-Fahrzeuge ausreichten. So wie der US-Elektroautohersteller Tesla nennt auch Northvolt die Fabrik „Gigafactory“. Online haben die Schweden bereits erste Stellen für den Standort Heide ausgeschrieben.

Northvolt arbeitet eng mit Europas größtem Autohersteller Volkswagen zusammen, der auch mit rund 20 Prozent an dem jungen schwedischen Unternehmen beteiligt ist. Das erste Northvolt-Werk im nordschwedischen Skellefteå hat Ende 2021 die Produktion von Batteriezellen aufgenommen. Komplette Batteriesysteme will Northvolt zudem in einem Werk im polnischen Danzig produzieren. Auch mit Volvo will Northvolt im schwedischen Göteborg eine Batteriezellfertigung aufbauen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48095968)