Elektrosportwagen Lucid legt bei der Leistung noch eine Schippe drauf

Quelle: sp-x

Mit dem Lucid Air Dream Edition Performance hat der US-Autobauer bereits ein über 1.100 PS starkes Modell im Angebot. Doch dieses Übermaß an Leistung reicht scheinbar nicht. Vielleicht lenkt es auch von einem anderen Problem ab.

Mit dem Air Sapphire bringt Lucid Motors die stärkste Limousine der Welt auf den Markt.
Mit dem Air Sapphire bringt Lucid Motors die stärkste Limousine der Welt auf den Markt.
(Bild: Lucid Motors)

Der US-Autobauer Lucid Motors bringt mit dem Sapphire eine neue Topversion seiner Elektro-Limousine Air auf den Markt, deren dreimotoriger Allradantrieb bis zu 895 kW/1.217 PS leistet. Damit soll der rund fünf Meter lange Viertürer in weniger als zwei Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h sprinten und maximal 320 km/h erreichen. Die bei den Amerikanern wichtige Sprintdisziplin der Viertelmeile (402 Meter) soll neun Sekunden dauern. Dank 118-kWh-Batterie dürften rund 800 Kilometer Reichweite möglich sein.

Damit das Leistungspotenzial auf die Straße kommt, wird der Sapphire steifere Federn und Buchsen, breitere Reifen sowie eine Carbon-Keramik-Bremsanlage erhalten. Die elektronischen Regelsysteme wie die Traktionskontrolle wurden angepasst, die zwei Motoren an der Hinterachse sollen per Torque Vectoring ein agileres Verhalten in Kurven erlauben.

Optische Besonderheiten sind die Abdunklung verschiedener Elemente, was Lucid als Stealth Look bezeichnet. Dazu passend gibt es abnehmbaren Aero-Radkappen. Exklusiv dem Topmodell vorbehalten ist der neue Außenlack Sapphire Blue. Innen gibt es elektrische Sportsitze mit Lederbezügen sowie Klima- und Massagefunktion. Nächstes Jahr will Lucid den Air Sapphire in Nordamerika in limitierter Stückzahl zu Preisen von umgerechnet rund 300.000 Euro (inkl. 19 % Mehrwertsteuer) auf den Markt bringen.

Ob und wann der Air Sapphire in Europa verfügbar ist, bleibt auch angesichts der aktuell etwas angespannten Lage bei Lucid Motors abzuwarten. Unter anderem wird das Start-up seine für dieses Jahr angekündigten Produktionsziele aufgrund der Lieferkettenproblematik nicht erfüllen. Wie das Manager Magazin berichtet, werden 2022 statt der zunächst angekündigten 20.000 wohl nur 6.000 bis 7.000 Air vom Band laufen. Auch seine Umsatzziele hat das Unternehmen von 147 auf 97 Millionen Dollar nach unten korrigiert sowie Verluste in Höhe von 414 Million Dollar gemeldet. Allerdings sollen nach Unternehmensangaben bereits 37.000 Bestellungen für den Air vorliegen und Lucid laut seiner Finanzchefin Sherry House über Cash-Reserven von 4,6 Milliarden Dollar verfügen.

(ID:48550739)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung