Flugtaxis Lilium besorgt sich an der Börse neues Geld

Quelle: dpa

Der Flugtaxi-Hersteller holt sich über eine Kapitalerhöhung frisches Geld. Der Aktienkurs ist im Keller. Zuletzt interessierte sich die saudi-arabische Fluggesellschaft Saudia für die Elektro-Flieger – aber nur in Form einer Absichtserklärung.

Vor einem möglichen Verkauf von 100 Lilium-Jets nach Saudi-Arabien steht unter anderem noch eine Machbarkeitsprüfung der dortigen Behörden aus.
Vor einem möglichen Verkauf von 100 Lilium-Jets nach Saudi-Arabien steht unter anderem noch eine Machbarkeitsprüfung der dortigen Behörden aus.
(Bild: Lilium)

Das deutsch-niederländische Luftfahrtunternehmen Lilium will Aktien für rund 119 Millionen Dollar an große Aktionäre, neue Investoren und strategische Partner verkaufen. Dies hat das Unternehmen am Freitag in München bekannt gegeben. Auch der seit dem Sommer amtierende Unternehmenschef Klaus Roewe und andere Vorstandsmitglieder beteiligen sich demnach an der Kapitalerhöhung.

Lilium hat seinen Hauptstandort in Weßling bei München, ist aber seit vergangenem Jahr an der US-Börse Nasdaq notiert. Seither ist der Aktienkurs stark gefallen. Anfangs hatten die Papiere teils mehr als zehn Dollar gekostet, am Donnerstag hatte die Aktie mit 1,70 Dollar geschlossen. Die Kapitalerhöhung sieht einen Preis von 1,30 Dollar pro Anteil vor.

Taxis starten später

Das Unternehmen will senkrecht startende und landende Elektro-Flieger bauen. Im März hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass sich der Markteintritt von 2024 auf 2025 verschiebe.

(ID:48752697)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung