Elektromobilität Jeder zehnte neue Pkw in Deutschland war im November ein E-Auto

Autor: Christoph Seyerlein

Elektromobilität boomt in Deutschland weiter. Im November kamen so viele neue Stromer hierzulande auf die Straßen wie nie zuvor in einem Monat. Und auch der Marktanteil steigt.

Firmen zum Thema

Insgesamt wurden in Deutschland im November 28.965 reine E-Autos neu zugelassen.
Insgesamt wurden in Deutschland im November 28.965 reine E-Autos neu zugelassen.
(Bild: Volkswagen)

28.596. So viele rein batteriebetriebene Autos kamen im November laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Deutschland neu auf die Straßen. Das bedeutete nicht nur einen Zuwachs um knapp 523 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Es war bislang auch die höchste Monats-Zulassungszahl für E-Autos in einem Monat.

Mit dem Volumen wächst auch der Marktanteil. Insgesamt registrierte das KBA im zurückliegenden Monat 290.150 Neuzulassungen. Heißt: In etwa jedes zehnte neue Fahrzeug hierzulande war im November ein reines Elektroauto. Rechnet man die 30.621 neuen Plug-in-Hybride noch dazu, war sogar mehr als jedes fünfte Auto mit einem Stecker versehen. Der größte Gewinner unter den Marken kam übrigens auch aus dem Elektro-Spektrum: Tesla übertraf seine Zulassungszahlen aus dem Vorjahresmonat mit 1.680 Einheiten um rund 500 Prozent.

Angetrieben werden die Zahlen aktuell nicht zuletzt von hohen staatlichen Subventionen. Vom Bund gibt es bis zu 6.000 Euro Förderung für reine E-Autos. Hinzu kommen weitere Zuschüsse von Herstellern und teilweise auch von Bundesländern.

CO2-Flottenausstoß sinkt

Positiv wirkt sich der E-Boom auf die CO2-Bilanz der Neuwagenflotte aus. Der Durchschnittswert lag im November bei 126,2 Gramm pro Kilometer. Das waren knapp 19 Prozent weniger als vor einem Jahr.

(ID:47023803)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur