Fahrräder Fünf Neuheiten von der Eurobike 2022

Quelle: sp-x

Ein Schloss mit Fingersensor, ein neues ABS für E-Bikes und schicke Holz-Stahl-Kunstwerke aus Taiwan – auf der Eurobike waren auch in diesem Jahr wieder spannende Neuheiten zu sehen.

Das neue E-Bike-ABS von Bosch erlaubt sichere Vollbremsungen auch auf losem Untergrund.
Das neue E-Bike-ABS von Bosch erlaubt sichere Vollbremsungen auch auf losem Untergrund.
(Bild: Magura )

Bis zum vergangenen Wochenende haben sich Fahrrad-Fans live über die Neuheiten aus der Welt der Zwei- und Dreiräder informieren können. Viele Innovationen feierten in Frankfurt ihre Weltpremiere. Wem die Anreise zu weit und ein Messebummel zu anstrengend war, kann sich hier beispielhaft und auf die Schnelle über fünf interessante Exponate der Messe informieren.

Bosch E-Bike ABS II

Wer auf dem Fahrrad zu scharf bremst, endet nicht selten unsanft auf dem Boden. Ein neues E-Bike-ABS-System von Bosch und Magura soll dies und somit viele typische Pedelec-Unfälle verhindern. Kombinierbar ist die erfreulich kompakte Regeltechnik mit Bosch-Antrieben der Smart-System-Generation und vielen Fahrradtypen. Mit rund 400 bis 500 Euro Aufpreis muss man für die Sicherheitstechnik rechnen, mit der erste E-Bikes noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

Abus Touch

Finger-Erkennung gehört bei Smartphones und Notebooks längst zum Standard. Abus hat diese Technik nun in das Vorhängeschloss Touch integriert. Das Problem verlorener Schlüssel oder vergessener Zahlenkombinationen gibt es hier nicht. Das wetterfeste Schloss kann bis zu 20 identifizierte Finger speichern. Strom liefert eine austauschbare CR2-Batterie. Preise starten ab 60 Euro.

Scool Carbon-Kinderräder

Günstige Rahmen und Komponenten sind bei Kinderfahrrädern die Regel. Scool plant mit einer neuen Modelllinie mit Radgrößen bis 24 Zoll die Ausnahme. Auf der Eurobike wurden drei Prototypen gezeigt. Die 24-Zoll-Variante, die mitwachsen kann, soll dank Carbonrahmen 8 bis 9 Kilogramm wiegen. Die Ausstattung umfasst Riemenantrieb, Lightskin-Sattelstütze, Siebengang-Nabenschaltung sowie hydraulische Magura-Stopper. Ende 2023 soll das Edel-Bike für Kinder zum Preis von rund 1.400 Euro auf den Markt kommen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

AOI Craftsman

Die Taiwanesische Fahrradmarke AOI hat mit Craftsman eine Modellreihe aufgelegt, die filigrane und elegante Stahlrahmen mit Holzelementen kombiniert. Anders als bei reinen Holzrahmen-Konstruktionen ist hier Steifigkeit kein Problem. Mit japanischer Zelkove wurde zudem eine schöne und beständige Holzart gewählt. Die handgefertigten Bikes mit guter Komponentenausstattung kosten rund 4.000 Euro. Ende 2022 ist Deutschlandstart. Unter anderem soll ein Händler in Düsseldorf das AOI Craftsman vertreiben.

Riese & Müller Multitinker

Lastenräder sind meist groß und sperrig. Eine Ausnahme macht das Multitinker von Riese & Müller, auf dem problemlos zwei Kinder auf dem langgestreckten Gepäckträger mitfahren können. Das Cargo-Rad mit starkem Performance-Line-CX-Motor und 20-Zoll-Rädern bietet verschiedene Kindersitz- und Transport-Optionen. Zudem stehen verschiedene Gangschaltungen zur Wahl. Die Preise starten bei 5.600 Euro.

(ID:48482962)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung