Zugverkehr Flixtrain will mehr Stationen in Deutschland anfahren

Quelle: dpa

Der Bahn-Konkurrent möchte sein Angebot ausbauen: Die Anzahl der Flixtrain-Haltepunkte in Deutschland soll bis zum Sommer steigen. Erstmals fahren die grünen Züge dabei auch nach Dresden.

Anbieter zum Thema

An 40 Bahnhöfen hält Flixtrain hierzulande wieder, bis zum Sommer soll die Zahl steigen.
An 40 Bahnhöfen hält Flixtrain hierzulande wieder, bis zum Sommer soll die Zahl steigen.
(Bild: Flixtrain)

Der Fernzug-Anbieter Flixtrain will im Sommer deutlich mehr Ziele in Deutschland anfahren als im Winter. Ab sofort stünden wieder 40 Stationen im Fahrplan, darunter München, Augsburg, Würzburg, Aschaffenburg, Mainz, Koblenz, Andernach und Remagen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Erstmals fahren die grünen Züge auch nach Dresden. Bis zum Sommer soll die Zahl der Haltepunkte auf 70 steigen.

Fernbusse der Marke Flixbus fahren unterdessen 270 Haltestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. „Wir sind überzeugt, dass die Reiselust der Menschen in den kommenden Monaten sehr stark zunehmen wird, und werden ein umfangreiches Angebot für sie parat haben“, sagte Vorstandschef André Schämmlein. Das Angebot des Bahn-Konkurrenten ist aber weiter kleiner als vor der Corona-Krise.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48176676)