Mehr als Auto-Abos Fleetpool bietet nun auch E-Bikes im Abo an

Autor: Christoph Seyerlein

E-Bikes erfahren in Deutschland aktuell einen gewaltigen Boom. Einen gewissen Hype gibt es parallel dazu auch um Auto-Abos. Warum also nicht auch Fahrräder im Abo anbieten, denkt sich Fleetpool und erweitert sein Portfolio. Vorerst allerdings nur für einen ausgewählten Kreis aus Bestandskunden.

Firmen zum Thema

Kooperieren künftig miteinander: Alexander Kaiser von Fleetpool (li.) und Thomas Bernik von Rebike.
Kooperieren künftig miteinander: Alexander Kaiser von Fleetpool (li.) und Thomas Bernik von Rebike.
(Bild: Fleetpool)

Um das Geschäft mit Auto-Abos ist ein regelrechter Hype entstanden. Immer größer wird allerdings auch die Zahl der Wettbewerber. Ein guter Zeitpunkt also, das eigene Angebot zu erweitern, dachte sich offenbar Fleetpool. Ab sofort bieten die Kölner neben Fahrzeug-Abonnements auch E-Bike-Abos an.

Möglich macht das eine Kooperation mit Rebike Mobility. Allerdings richtet sich das Angebot vorerst nur an B2B-Bestandskunden. Wer bei der Fleetpool-Marke „Eazycars“ ein Autoabo abgeschlossen hat, kann nun über den sogenannten „Eazybikes“-Shop ab 73 Euro pro Monat zusätzlich auch ein E-Bike abonnieren. Passend dazu können Kunden die gebuchte Kilometer-Pauschale ihres Fahrzeugs nach unten korrigieren, wenn sie das möchten.

Als Laufzeit stehen Interessenten zwischen drei, sechs, zwölf und 18 Monaten zur Verfügung. Das Angebot reicht von City-Bikes über Trekking- oder Mountain-Bikes bis zu S-Pedelecs von mehr als 25 Marken. Auch Kinderfahrräder bieten die Partner an.

In der monatlichen Rate sind eine Versicherung für Sachschäden und Diebstahl, ein Fahrradschloss sowie Service und Reparaturen enthalten. Alle Fahrräder sind nach Fleetpool-Angaben sofort lieferbar. Wer sein Rad vormontiert bis vor die Haustür geliefert haben will, bekommt das für 39 Euro.

Weitere Fleetpool-Marken könnten folgen

Fleetpool-Vizechef Alexander Kaiser erklärte am Montag, dass man bereits darüber diskutiere, das Angebot auch auf andere Fleetpool-Marken neben Easycars auszuweiten. Bekannte B2C-Marken des Unternehmens sind Like-2-Drive und Kinto Flex.

In Deutschland gibt es aktuell einen Fahrrad-Boom. 2020 wurden erstmals mehr als fünf Millionen Räder hierzulande in einem Jahr verkauft. 1,95 Millionen davon waren E-Bikes – ein Absatz-Zuwachs um 43 Prozent im Vergleich zu 2019.

(ID:47452983)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur