Suchen

48-V-Antriebssystem von Bosch Elektrischer City-Flitzer für unter 16.000 Euro

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Etwas über drei Meter kurz, 650 Kilogramm leicht und auf Wunsch Platz für vier Personen: Auf der CeBIT in Hannover feiert das Elektroauto e.GO Life des Start-ups e.GO Mobile Premiere. Der für die Stadt konzipierte Elektrozwerg präsentiert sich dort im finalen Design und tritt ab 2018 gegen den smart electric drive an.

Firma zum Thema

Der e.GO Life ist ein absolutes Leichtgewicht: Nur 650 Kilogramm (ohne Batterie) bringt der E-Zwerg auf die Waage.
Der e.GO Life ist ein absolutes Leichtgewicht: Nur 650 Kilogramm (ohne Batterie) bringt der E-Zwerg auf die Waage.
(Bild: e.GO Mobile AG)

Was als Leichtbau-Konzeptfahrzeug begann, hat nun als elektrisches Stadtvehikel seine Serienreife erreicht: Mit einer Batteriekapazität von 14,4 kWh in der Standardversion und optionalen 19,2 kWh kommt das exakt 3,38 Meter kurze Fahrzeug zwischen 100 Kilometer (Basisversion) und 130 Kilometer weit. Der Antrieb basiert auf einem 48-V-System von Bosch.

Die Fahrzeugleistung wird mit 22 kW angegeben, womit das nur 650 Kilogramm (ohne Batterie) leichte Fahrzeug in 4,9 Sekunden auf Stadttempo 50 beschleunigt. In der Basisversion werden für den City-Flitzer rund 15.900 Euro fällig. Nach Abzug der E-Fahrzeug-Prämie stehen nur noch 11.900 Euro zu Buche.

Bildergalerie

Der Zweisitzer, der gegen Aufpreis auch als viersitzige Variante erhältlich ist, konkurriert somit unter anderem gegen die Daimler-Tochter smart. Der kürzlich vorgestellte smart electric drive kostet jedoch knapp 22.000 Euro und somit selbst unter Berücksichtigung der E-Prämie noch 6.000 Euro mehr als der e.GO Life.

Das Aachener Start-up hat den Start der Serienproduktion auf Anfang 2018 datiert. Wo exakt produziert werden soll, wird bereits im April offiziell verkündet. Fest steht aber schon heute: Über 150 Menschen sollen durch den Fertigungsprozess einen Arbeitsplatz finden. „Wenn unser e.GO Life im Markt ankommt, stellen wir uns eine Serienproduktion von bis zu 10.000 Fahrzeugen pro Jahr vor.“, so Projektleiter Prof. Günther Schuh.

Der e.GO Life ist das zweite E-Fahrzeug, das auf dem Aachener Campus RWTH entwickelt wurde. Vor knapp sieben Jahren wurde ein vollelektrifiziertes Nutzfahrzeug entwickelt. Die damalige StreetScooter GmbH wurde mittlerweile von der deutschen Post übernommen, die den Elektro-Transporter bundesweit einsetzt und der die bisherige Flotte nach und nach ersetzen soll.

(ID:44911686)