Eintritt in US-Markt – Akasol baut Batteriewerk in Michigan

Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Akasol wird im Großraum Detroit im US-Bundesstaat Michigan eine Produktionsstätte für Lithiumionen-Batterien bauen. Das Projekt wird über eine Laufzeit von fünf Jahren eine Gesamtinvestition im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich umfassen und mehr als 200 Arbeitsplätze schaffen.

Firmen zum Thema

Akasol entwickelt und produziert Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Busse, Bahnen, Industrie- und Nutzfahrzeuge und Schiffe.
Akasol entwickelt und produziert Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Busse, Bahnen, Industrie- und Nutzfahrzeuge und Schiffe.
(Bild: Akasol)

Akasol hat angekündigt, eine Produktionsstätte im Großraum Detroit in Michigan, USA, zu eröffnen. Mit der Eröffnung einer eigenen Niederlassung in Nordamerika wird das Unternehmen der hohen Nachfrage von großen internationalen Herstellern nach Akasols Hochenergie-Batteriesystemen gerecht. Darüber hinaus ermöglicht der neue Standort, Akasols ambitionierte Wachstumspläne für die Region umzusetzen. Die Produktion soll 2020 beginnen, um die steigende Nachfrage internationaler Großkunden zu bedienen.

Der Bundesstaat Michigan unterstützt die Pläne von Akasol umfassend und sagte dem Unternehmen für die neue Produktionsstätte einen Zuschuss im Rahmen des „Michigan Business Development Program“ zu. Das Projekt wird über eine Laufzeit von 5 Jahren eine Gesamtinvestition im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich umfassen. Gleichzeitig werden über 200 Arbeitsplätze geschaffen. Der Standort der neuen Niederlassung stellt außerdem sicher, dass Akasols Kunden die Vorschriften des „Buy America Act“ einhalten. Dieser schreibt vor, dass in den USA lokal produzierte Batteriesysteme bezogen werden müssen.

Die Michigan Economic Development Corporation ist die wichtigste Marketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundesstaates. Sie verwaltet Förderprogramme und führt im Auftrag des Michigan Support Fund entsprechende Prüfungen von Projekten durch. Ihr CEO Jeff Mason kommentierte Akasols Vorhaben: „Die Entscheidung von Akasol, hier die erste nordamerikanische Produktionsstätte zu eröffnen, beweist die Bedeutung der modernen Fertigungsindustrie Michigans und ihrer robusten Lieferkette. Wir begrüßen das Engagement von Akasol in Michigan sehr und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen in den nächsten Jahren, in denen wir fortlaufendes Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen erwarten.”

Barry Matherly, Präsident und CEO der Detroit Regional Partnership, fügte hinzu: „Wir in der Region Detroit freuen uns sehr darüber, von Akasol für die erste US-Batteriesystemproduktion für den Nutzfahrzeugmarkt ausgewählt worden zu sein. Das Unternehmen ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von E-Mobility-Lösungen und unser Team freut sich, dass wir die Stärken der Region in einem überzeugenden Business Case erfolgreich darlegen konnten.“

Die neue Akasol Produktionsstätte in Michigan wird über eine ähnliche Kapazität verfügen wie der derzeitige Serienfertigungsstandort des Unternehmens im hessischen Langen (Deutschland). Zu Produktionsbeginn, der für 2020 geplant ist, konzentriert man sich am neuen Standort auf das AKASystem OEM PRC Batteriesystem der zweiten Generation. Kurz darauf sollen Batteriesysteme mit hoher Energiedichte folgen. Bis 2021 erwartet Akasol eine Produktionssteigerung auf 400 MWh im Dreischichtbetrieb.

(ID:45995489)