Neun Städte vorerst E-Scooter-Billigheimer: Bolt startet in Deutschland ab 5 Cent pro Minute

Redakteur: Svenja Gelowicz

Ein neuer Anbieter drängt mit Kampfpreisen in den deutschen Markt rund um E-Scooter-Angebote. Ohne Grundgebühr und schon ab fünf Cent können Nutzer die Fahrzeuge von Bolt leihen.

E-Scooter-Anbieter Bolt hat deutsche Städte im Visier.
E-Scooter-Anbieter Bolt hat deutsche Städte im Visier.
(Bild: Bolt)

Der Mobilitätsanbieter Bolt hat am Dienstag neun deutsche Städte in sein Angebot aufgenommen. Für nur fünf Cent pro Minute können Nutzer ohne Freischaltgebühr von nun an E-Scooter leihen. Das hat die Nachrichtenagentur „Reuters“ am Dienstag berichtet. Das estnische Start-up liegt damit deutlich unter Wettbewerbern wie Tier, Bird oder Voi. Tier beispielsweise ruft neben einer Grundgebühr von einem Euro pro Minute 15 Cent auf.

„Wir denken, dass das ein Preispunkt ist, bei dem wirklich jeder anfangen kann, den Service zu nutzen“, sagte der 27-jährige Geschäftsführer und Mitgründer von Bolt, Markus Villig, gegenüber „Reuters“. Das Unternehmen könne Villig zufolge solche Dumping-Preise nur anbieten, weil andere Geschäftsbereiche wie Ridehailing, E-Bikes, Lebensmittel- und Paketzustellung oder Carsharing samt einer eigenen Technologieplattform die Kosten tragen.

Das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen mit Sitz im estnischen Tallinn hat bereits in 40 Ländern sein E-Scooter-Angebot auf die Straßen gebracht. In Deutschland starte Bolt in Berlin, München, Hamburg, Köln, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, Potsdam und Fürth.

(ID:47412537)