Bahnverkehr DB und Siemens testen Wasserstoffzug

Quelle: ampnet

Anbieter zum Thema

Die Deutsche Bahn will ihre Dieselzüge künftig durch klimafreundliche Alternativen ersetzen. Dafür hat sie mit Siemens einen Wasserstoffzug mit mobiler Tankstelle erprobt.

Die Deutsche Bahn betankt den Mireo Plus H durch eine mobile Wasserstofftankstelle.
Die Deutsche Bahn betankt den Mireo Plus H durch eine mobile Wasserstofftankstelle.
(Bild: Deutsche Bahn/Michael Neuhaus)

Premierenfahrt im neuen Wasserstoffzug: Am Freitag (9. September) demonstrierte die Deutsche Bahn ihren Wasserstoffzug „Mireo Plus“ und wie er an seinen für die Bahn (noch) untypischen Treibstoff kommt. Im Siemens-Prüfcenter in Wegberg-Wildenrath (NRW) wurde der Zug aus einer mobilen Tankstelle betankt.

Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn: „Bis 2040 werden wir klimaneutral sein.“ Ein wichtiger Hebel dabei sei der Abschied vom Diesel. Mit der Entwicklung einer mobilen Wasserstofftankstelle und der dazugehörigen Instandhaltungs-Infrastruktur bringe das Unternehmen den Wasserstoff an die Schiene.

800 Kilometer Reichweite

Der Mireo Plus H habe eine Reichweite von rund 800 Kilometern. Ein einziger Zug soll über seine Lebensdauer von 30 Jahren gegenüber Autofahrten bis zu 45.000 Tonnen CO2 sparen. Siemens und die Deutsche Bahn hatten das Projekt „H2 goes Rail“ im November 2020 vorgestellt. Das Projekt wird im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie mit über 13 Millionen Euro vom Bund.

(ID:48572825)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung