Suchen

CES 2014 Solardach liefert Strom für die Akkus des Plug-it-Hybrid Ford C-Max

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Auf der CES 2014 in Las Vegas präsentiert Ford den Plug-in-Hybrid Ford C-Max mit Solardach. 1,5 m2 Solarzellen auf dem Dach der Studie liefern Strom für die Akkus. Da lupenähnliche Linsen das Sonnenlicht bündeln, sollen die Solarzellen laut Ford rund 50% effektiver sein als herkömmliche Zellen.

Firmen zum Thema

Strom für die Akkus des Ford C-Max Solar Energi Concept kommt entweder vom Solardach oder aus der Steckdose.
Strom für die Akkus des Ford C-Max Solar Energi Concept kommt entweder vom Solardach oder aus der Steckdose.
(Bild: Ford)

Ein besonders innovatives Konzeptfahrzeug wird vom 7. bis 10. Januar auf der International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, USA, der Öffentlichkeit präsentiert: Der Ford C-MAX Energi Solar Concept. Er kombiniert die Plug-in-Hybrid-Technologie von Ford mit einem hocheffizienten Solardach, das mittels einer lupenähnlichen Linse Strom aus Sonnenenergie erzeugt – und somit für eine größere Unabhängigkeit vom stationären, öffentlichen Stromnetz sorgt. Denn dank der Photovoltaik können die Ladeintervalle des Fahrzeugs verlängert werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Nach dem Auftrit in Las Vegas folgen Tests

Nach seinem Auftritt auf der CES wird der Ford C-MAX Energi Solar Concept zahlreichen Tests unterzogen, darunter auch im realen Fahrbetrieb. Das Ergebnis dieser Tests wird zeigen, wie und wann die Solartechnologie ihren Weg in Serienfahrzeuge finden kann. Interne Daten von Ford legen nahe, dass Sonnenenergie in Zukunft bis zu 75% der Stromversorgung während des Fahrbetriebs eines Solar-Hybrid-Fahrzeugs decken könnte.

Elektromobilität in einem völlig neuen Licht

„Der Ford C-MAX Energi Solar Concept wirft ein völlig neues Licht auf die Nutzung von erneuerbaren Energien für die Elektromobilität“, betont Mike Tinskey, Ford Global Director of Vehicle Electrification and Infrastructure. „Als innovativer Automobilhersteller wollen wir mit diesem Projekt den öffentlichen Dialog in Bezug auf umweltschonende Mobilität fördern“.

Saubere Technologien

Der Ford C-MAX Energi Solar Concept ist ein Kooperationsprojekt der Ford Motor Company mit dem kalifornischen Unternehmen SunPower und dem Georgia Institute of Technology in Atlanta/Georgia.

Aus Licht wird Ladestrom

Das Unternehmen SunPower ist seit 2011 ein offizieller Partner von Ford und stellt die hocheffizienten Solarzellen für das Dach des Ford C-MAX Energi Solar Concept her. Um die Sonnenenergie möglichst verlustarm in Ladestrom für die Fahrzeug-Akkus umwandeln zu können, wandte sich Ford an das Georgia Institute of Technology. Die Forscher entwickelten einen speziellen „Solar-Konzentrator“, der die begrenzte Dachfläche des Fahrzeugs optimal zur Gewinnung von Sonnenstrom nutzt. Hierfür kam eine so genannte Fresnel-Linse zum Einsatz, die das Sonnenlicht in nahezu jeder Fahrsituation auf die Solarzelle lenkt und auf diese Weise die Wirkung der Sonneneinstrahlung um den Faktor acht erhöht. Fresnel-Linsen ähneln vom Konzept her einer Lupe und wurden ursprünglich für den Einsatz in Leuchttürmen entwickelt.

Sonnenenergie reduziert Abhängigkeit vom Stromnetz

Mit einer vollen Tankfüllung und einem komplett geladenen Fahrzeug-Akku hat der „konventionelle“ Ford C-MAX Energi Plug-in Hybrid eine Reichweite von knapp 1000 km, einschließlich einer Fahrstrecke von 33 km im rein elektrischen Antriebsmodus. Der Ford C-MAX Energi Solar Concept bietet – zusätzlich zum normalen Aufladen mittels Kabel an der Steckdose beziehungsweise mittels Motor und Energierückgewinnung beim Bremsen – die Lademöglichkeit bei Tag durch den Sonnenkollektor: Die Nutzung der Sonnenenergie reduziert die Abhängigkeit vom Stromnetz und vermindert gleichzeitig auch die CO2-Emissionen auf der Gesamtfahrstrecke.

E-Mobility: Rekordverkäufe in Nordamerika

Starke Verkaufszahlen im Bereich elektrifizierte Fahrzeuge Der Ford C-MAX Energi Solar Concept debütiert nur wenige Tage nach Ablauf eines echten Rekordjahrs für Ford auf dem nordamerikanischen Kontinent. Dort verkaufte Ford alleine rund 85.000 Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und rein batterie-elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Ford verdankt seine herausragende Marktposition im Bereich der elektrifizierten Fahrzeuge in Nordamerika vor allem dem Topseller C-MAX Energi Plug-in Hybrid, von dem der Konzern mehr als 6300 Einheiten absetzen konnte (Januar bis einschließlich November 2013).

Ford will sein E-Mobility-Angebot auch in Europa weiter ausbauen

Auch in Europa wird Ford das Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen in diesem Jahr erweitern. Zusätzlich zum bereits erhältlichen Ford Focus Electric – er wird für Europa im Ford-Werk in Saarlouis/Saarland produziert – wird im Verlauf dieses Jahres zunächst der Ford C-MAX Energi mit Plug-in Hybrid-Technologie kommen, gefolgt vom neuen Ford Mondeo Hybrid.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44914630)