Elektromobilität Schwäbischer Schnelllade-Spezialist Ads-Tec Energy startet in New York an der Börse

Quelle: Pressemitteilung

Elektroautos auch an Orten mit begrenzter Netzkapazität schnellladen? Das will das Nürtinger Technologie-Unternehmen Ads-Tec Energy ermöglichen. Um mit ihren batteriegepufferten Schnellladern global expandieren zu können, haben sich die Schwaben nun Geld an der Börse besorgt.

Firmen zum Thema

Ads-Tec Energy setzt auf batteriegepufferte Lösungen, die auch bei einem schlecht ausgebauten Stromnetz Schnellladen ermöglichen sollen.
Ads-Tec Energy setzt auf batteriegepufferte Lösungen, die auch bei einem schlecht ausgebauten Stromnetz Schnellladen ermöglichen sollen.
(Bild: Ads-Tec Energy)

Nicht überall ist das Stromnetz dazu geeignet, Schnellladesäulen für Elektroautos mit genügend Energie auszustatten. Das Nürtinger Unternehmen Ads-Tec Energy hat eine Lösung für dieses Problem. Der Mittelständler setzt auf batteriegepufferte Schnellladetechnologie. So sollen auch bei begrenzter Netzkapazität bis zu 320 Kilowatt Ladeleistung möglich sein.

Trotz schwäbisch-bodenständiger Wurzeln bezeichnet sich das Unternehmen selbst „als weltweit führender Anbieter von batteriegepufferter Ultra-Schnellladetechnologie“. Und diesen Anspruch will Ads-Tec Energy künftig untermauern. Die globale Expansion soll beschleunigt werden. Dafür braucht es Geld. Und das besorgt sich die Firma nun durch den Gang an die New Yorker Tech-Börse Nasdaq.

Börsengang per Spac

Dazu wählt das Unternehmen den derzeit beliebten Weg per Spac (Special Purpose Acquisition Company). Dabei schließen sich Firmen, die an die Börse wollen, mit Mantelfirmen zusammen, die dort bereits gelistet werden. Im Fall von Ads-Tec Energy kommt es zu einem Zusammenschluss mit der European Sustainable Growth Acquisition Corp. Das fusionierte Unternehmen heißt Ads-Tec Energy PLC.

„Ads-Tec Energy ist jetzt optimal aufgestellt, um unsere batteriegepufferten Technologieplattformen in Europa und den USA zu vermarkten“, erklärte Gründer und CEO Thomas Speidel. „Wir haben bereits Hunderte von batteriegepufferten Chargebox-Plattformen ausgeliefert und bauen unsere Marktstellung zügig aus. Auf diese Weise können wir den ständig wachsenden Bedarf an ultraschnellen Lademöglichkeiten bedienen und dabei Ladegeschwindigkeiten bereitstellen, die in den bestehenden Netzen sonst nicht überall möglich wären.“ Dabei denkt das Unternehmen beispielsweise an Stadtzentren oder abgelegene ländliche Gebiete.

Die Marktkapitalisierung des Unternehmens betrug zum Start am 21. Dezember 2021 rund 484 Millionen US-Dollar. Ausgegeben wurden die Aktien zu einem Startpreis von 10 Dollar. Aktuell liegt der Kurs bei knapp über 9 Dollar.

(ID:47910640)