Suchen

Mobilität Post-Corona: Verstehen, was passiert ist

Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf das Mobilitätsverhalten der Menschen? Dieser zentralen Frage widmet sich die digitale Reihe „Mobilität Post-Corona – Neue Chancen für unser Mobilitätssystem“. Los geht es am 3. November.

Firmen zum Thema

Wie nachhaltig verändert die Covid-19-Pandemie unsere Mobilität?
Wie nachhaltig verändert die Covid-19-Pandemie unsere Mobilität?
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Die anhaltende Covid-19-Pandemie hat unseren Alltag grundlegend verändert. Die „neue Normalität” wird nun bestimmt durch Homeoffice, Abstandsregeln und Mund-Nase-Schutz. Dies schlägt sich auch im Mobilitätsverhalten nieder. Mobilitätsdienstleister müssen dem gestiegenen Bedürfnis nach Hygiene und Sicherheit gerecht werden, wenn sie eine Alternative zum privaten PKW darstellen wollen. Einige Mobilitätslösungen haben rund um den Lockdown dennoch einen unverhofften Auftrieb erfahren.

In seiner Online-Reihe will Bayern Innovativ den Auswirkungen der Pandemie auf das Mobilitätsverhalten der Menschen auf den Grund gehen: Gibt es Effekte, die bis heute andauern? Welche Stakeholder des Mobilitätsökosystems sind in welcher Weise davon betroffen? Welchen positiven Entwicklungen in der Mobilität hat die Krise den Weg bereitet? Zuletzt stellt sich immer auch die Frage: Wie leben, arbeiten und bewegen wir uns in Zukunft, auch unter dem Vorzeichen der Pandemie?

Die Termine im Überblick

Thema 1: Verstehen was passiert ist

In der ersten Veranstaltung geht es am Dienstag, 3. November 2020 von 10:00 - 12:00 Uhr um Big Data und der Lockdown: Welchen Einfluss hatte der Lockdown auf das Mobilitätsverhalten der Menschen und wie wirkte er sich auf die Emissionen aus? In welcher Weise waren Warenströme und Lieferketten betroffen? In der ersten Ausgabe der Reihe wird sich dem Thema in Zahlen genähert.

Thema 2: Mit smarten Lösungen aus der Krise raus 1 (Fokus: Urbane Mobilität)

Am Montag, 9. November 2020 von 13:00 - 14:30 Uhr geht es um innovativen Lösungen für urbane Mobilität die sich rund um den Lockdown etabliert haben und welche fortbestehen könnten: Von Pop-up-Radwegen und Fußgängerzonen bis hin zu neuen Mobility-as-a-Service-Anwendungen.

Thema 3: Mit smarten Lösungen aus der Krise raus 2 (Fokus: ÖPNV)

Die dritte Veranstaltung der Digital-Reihe am Montag, 16. November 2020 von 10:30 - 12:00 Uhr widmet sich den besonderen Herausforderungen, die sich für den ÖPNV ergeben: Wie lassen sich auch in Bus und Bahn Abstandsregeln einhalten? Wie können digitale Lösungen dabei helfen, eine große Anzahl an Passagieren unter Berücksichtigung des Gesundheitsschutzes zu befördern, damit auch künftig niemand auf der Strecke bleibt?

Thema 4: Neue Chancen für die Mobilität der Zukunft

Die vierte und letzte Ausgabe am Mittwoch, 25. November 2020 von 14:00 - 15:45 Uhr wagt einen Blick in die Zukunft und stellt die Frage in den Raum, welchen langfristigen Einfluss die Corona-Pandemie auf die Gesellschaft und damit auch auf das Mobilitätssystem haben wird. Bleiben die Interventionen im öffentlichen Raum auch über das Ende der Krise hinaus bestehen oder kehren wir zurück zum „Status-Quo-Ante”?

(ID:46952549)