Ford Massive Preiserhöhung beim Mustang Mach-E

Quelle: sp-x

Anbieter zum Thema

Ford erhöht zum zweiten Mal in diesem Jahr die Preise für sein Elektro-SUV. Da sind auch etwas mehr Ausstattung und die Freigabe höherer Anhängelasten kein Trost.

Der Ford Mustang Mach-E kostet künftig mindestens 62.900 Euro.
Der Ford Mustang Mach-E kostet künftig mindestens 62.900 Euro.
(Bild: Ford)

Ford verpasst dem Elektro-SUV Mustang Mach-E zum neuen Modelljahr etwas mehr Ausstattung und erlaubt höhere Anhängelasten. Vor allem aber steigen die Preise erneut und auf nun mindestens 62.900 Euro, eine Erhöhung um rund 6.400 Euro.

An zusätzlicher Ausstattung gibt es eine 360-Grad-Kamera und elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Pony-Projektion auf den Boden. Die Ausführungen mit großer Batterie – mit Ausnahme der Sportvariante GT - dürfen jetzt 1.500 Kilogramm statt wie bisher 1.000 Kilogramm an den Haken nehmen, als Dachlast sind nun 75 Kilogramm ausgewiesen.

Am Motorenprogramm mit seinen vier Leistungsstufen, zwei Batteriegrößen und der Wahl zwischen Allrad- und Heckantrieb ändert sich technisch nichts. Das stärkste Modell kommt mit Allradantrieb und zwei Motoren auf 358 kW/487 PS, die beste Reichweite erzielt mit 610 Kilometern die 216 kW/294 PS starke Kombination aus Heckantrieb und großer Batterie.

Die Preiserhöhung zum neuen Modelljahr ist bereits die zweite im laufenden Jahr. Im Herbst 2021 gab es die Basisvariante noch für knapp 48.000 Euro und damit für rund 15.000 Euro weniger. Damit ist der Grundpreis innerhalb von zwölf Monaten um über 30 Prozent gestiegen.

(ID:48571554)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung