Isolierte CAN-Transceiver mit Automotive-Qualifizierung

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die isolierten CAN-Transceiver CTD331SCANH und CTD531SCANH des chinesischen Herstellers Mornsun sind nach AEC-Q100 qualifiziert und eignen sich somit für den Einsatz in Automotive-Anwendungen.

Anbieter zum Thema

(Bild: Mornsun)

Mit Eigenschaften wie einfacher Aufbau, umfassende Funktionalität, hohe Störsicherheit und schnelle Datenübertragung ist der CAN-Bus das bevorzugte Kommunikations-Netzwerk für elektronische Komponenten im Bereich Automotive. Mornsun unterstützt diese Technologie ab sofort mit isolierten CAN-Transceivern, die nach den Vorgaben des Qualitätssystems IATF 16949 gefertigt werden und über eine Qualifizierung nach AEC-Q100 verfügen. Die ersten Transceiver dieser Art sind die für 3,3 bzw. 5 V ausgelegten Module CTD331SCANH und CTD531SCANH.

Die Bausteine verfügen über einen Transceiver mit einem isolierten Signalpfad, dessen potenzialgetrennte Komponenten von einem DC/DC-Konverter mit einem isolierten Versorgungspfad gespeist werden. Beide Isolierungen haben eine Spannungsfestigkeit von 2,5 kVDC. Die CAN-Anschlüsse widerstehen ESD-Belastungen nach EN 61000-4-2 von bis zu ±4 kV (Kontakt) bzw. ±8 kV (Luft). Die Transceiver unterstützen Baudraten bis 1 Mb/s und dürfen bei Temperaturen von –40 bis 105 °C eingesetzt werden. Das kompakte SMD-Gehäuse hat die Maße 17,0 mm x 12,14 mm x 9,45 mm.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:46696676)