Suchen

Tokyo Motor Show 2015 Honda stellt Brennstoffzellenfahrzeug mit über 700 km Reichweite vor

| Autor: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Honda hat auf der Tokyo Motor Show sein Brennstoffzellenfahrzeug der nächsten Generation vorgestellt. Der Clarity Fuel Cell ist laut Hersteller das weltweit erste Serienmodell einer Limousine, bei der der gesamte Antriebsstrang mit Brennstoffzelle komplett im Motorraum untergebracht ist.

Firmen zum Thema

Der Honda Clarity Fuel Cell: Das neue Brennstoffzellenfahrzeug von Honda soll eine Reichweite von mehr als 700 km haben.
Der Honda Clarity Fuel Cell: Das neue Brennstoffzellenfahrzeug von Honda soll eine Reichweite von mehr als 700 km haben.
(Bild: Honda)

Der Honda Clarity Fuel Cell soll Anfang 2016 in Japan auf den Markt kommen, näheres zur Einführung des Clarity in Europa will Honda 2016 bekannt geben. Der Brennstoffzellenantrieb ist sehr kompakt . Dafür wurde die ursprüngliche Membran mit wellenförmigen Strömungskanälen weiterentwickelt. Zudem liefern die Brennstoffzellen eine höhere Leistung und verfügen über eine schmalere Form – jede Zelle ist jetzt 1 mm (20%) dünner als beim Vorgänger. Dank dieser Verbesserungen ist der Brennstoffzellenstapel um 33% kompakter als im Vorgängermodell FCX Clarity. Gleichzeitig wurde die Höchstleistung des Motors auf 177 PS und die Leistungsdichte um 60% auf 3100 Watt/Liter gesteigert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Klassenbester Komfort

Der Clarity Fuel Cell ist mit einem 70-MPa-Hochdruck-Wasserstofftanksystem ausgestattet, das eine höhere Menge an Wasserstoff speichert und somit die Reichweite des Fahrzeugs verbessert. In Kombination mit dem effizienten Antrieb und reduzierten Energieverbrauch erreicht der Clarity Fuel Cell nach einem internen Richtwert von Honda nach dem japanischen Testzyklus JC08 bei Verwendung einer Wasserstofftankstelle mit einem Druck von 70 MPa gemäß SAE Standard J2601 eine Reichweite von mehr als 700 km pro Tankfüllung. Zudem ermöglicht der Hochdruck-Wasserstofftank eine kurze Betankungszeit von etwa drei Minuten bei 70 MPa und 20 ˚C.

Weltweit erstes Plattformkonzept seiner Art

Honda hat beim Clarity Fuel Cell den Raum, der vom Antrieb in Anspruch genommen wird, möglichst gering gehalten. Dadurch ist der Innenraum deutlich größer und bietet – wie bei einer Limousine mit herkömmlichem Antrieb – Platz für fünf Personen. Der Brennstoffzellenstapel und das Antriebssystem fallen dank fortschrittlicher Technologien kleiner aus und sind mit dem nötigen Einbauvolumen eines V-6-Antriebs vergleichbar.

Ein unvergessliches Fahrgefühl

Der Motor nutzt die hohe Leistung des Brennstoffzellenstapels und die Motorunterstützung durch die Lithium-Ionen-Batterie, um Kraft auf die Antriebsräder zu übertragen. Gleichzeitig sorgt er für eine unmittelbare und kraftvolle Beschleunigung. Die gleichmäßige Drehmomentsteigerung durch den 177-PS-Motor ohne nötigen Gangwechsel hat zur Folge, dass der Clarity Fuel Cell eine besonders sanfte Beschleunigung vom Stillstand auf die Höchstgeschwindigkeit erzielt.

Zwei Fahrmodi: Standard und Sport

Der Clarity Fuel Cell bietet dem Fahrer zwei Fahrmodi: Im „Standardmodus“ steht das Gleichgewicht zwischen Kraftstoffeffizienz und Fahrleistung im Vordergrund, während der Fokus im „Sportmodus“ auf dynamischer Beschleunigung liegt.

Honda Clarity in Europa und Beteiligung am HyFIVE-Projekt

Die Einführung des Clarity Fuel Cell in ausgewählten europäischen Märkten ist für 2016 geplant. Honda ist einer von fünf Automobilherstellern, die sich an der Initiative HyFIVE beteiligen. Diese hat zum Ziel, insgesamt 110 Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb in Europa bereitzustellen, um die Entwicklung, den Einsatz und die Realisierbarkeit der Technologie zu demonstrieren.

In Großbritannien hat Honda mit Anbietern vor Ort zusammengearbeitet, um die örtliche Energieproduktion und -nutzung durch die Einrichtung einer solarbetriebenen Wasserstofftankstelle auf dem Standortgelände von Honda in Swindon (HUM – Honda of the UK Manufacturing) voranzutreiben. Die Tankstelle kann von der Öffentlichkeit nach entsprechender Registrierung genutzt werden und eignet sich für alle Arten von Brennstoffzellenfahrzeugen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44912257)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.