Elektromobilität Eon will über 4.000 Ladepunkte in Parkhäusern errichten

Quelle: ampnet

Anbieter zum Thema

In einem gemeinsamen Projekt mit dem Parkflächenbetreiber Contipark will der Stromerzeuger Ladesäulen mit einer Leistung von bis zu 22 kW verbauen.

Eon-Ladestation in einem Parkhaus.
Eon-Ladestation in einem Parkhaus.
(Bild: Autoren-Union Mobilität/Eon)

Eon will in Zusammenarbeit mit dem Parkflächenbetreiber Contipark bis 2025 in Deutschland und Österreich mehr als 4.000 neue Ladepunkte in Parkhäusern und Tiefgaragen installieren. Damit sollen Fahrer von Elektroautos die Parkzeit zum Laden nutzen. Voraussichtlich bereits im kommenden Monat wird der erste Ladepunkt in Düsseldorf in Betrieb gehen.

Zum Einsatz kommen bei AC-Ladestationen mit einer Leistung von bis zu 22 kW, die auf die erwartete Nutzung in Parkhäusern abgestimmt ist. Bezahlt wird wie gewohnt per App oder Ladekarte. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es auch die Möglichkeit einer gemeinsamen Abrechnung von Parken und Laden geben.

Priorität bei der Ausstattung mit Ladepunkten haben hochfrequentierte Parkeinrichtungen und Eigentumsobjekte von Contipark. Eon Drive übernimmt als Komplettlösungsanbieter alles vom Pre-Check und der Installation bis hin zum Betrieb der Wallboxen sowie die Rechnungsstellung an die Ladekunden.

(ID:49035370)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung