Deutsche Post Elektro-Postschiff auf der Spree

Quelle: dpa

Anbieter zum Thema

Angesichts der immensen Paketmengen in den vergangenen Jahren erprobt die Post, bei der Umstellung auf umweltfreundlichere Zustellungsarten auch die Wasserstraßen Berlins zu nutzen.

Das elektrisch angetriebene Schiff ist 10,50 Meter lang und 2,50 Meter breit.
Das elektrisch angetriebene Schiff ist 10,50 Meter lang und 2,50 Meter breit.
(Bild: Deutsche Post DHL Group/Jens Schlueter)

Die Spree in Berlin ist ab sofort auch ein Transportweg für Pakete. Ein mit Solarenergie betriebenes Schiff der Deutschen Post bringt seit Donnerstag Lieferungen vom Südhafen Spandau zum Westhafen, wie das Unternehmen mitteilte. Von dort sollen Zusteller auf elektrischen Lastenrädern die Pakete zu den Empfängern bringen.

„Das Solarschiff ergänzt dieses Angebot als ein weiteres regionales Projekt für die Hauptstadt und zeigt, worauf wir schon seit Langem setzen: auf nachhaltige und klimafreundliche Logistik“, teilte der Chef des Post- und Paketbetriebs des Konzerns, Thomas Schneider, mit.

Das elektrisch angetriebene Schiff hat laut Unternehmen eine Länge von etwas mehr als zehn Meter und ist zweieinhalb Meter breit. „Bei einem erfolgreichen Testbetrieb des Solarschiffes würde Deutsche Post DHL prüfen, inwieweit ein Ausbau der Solarschiffsflotte möglich wäre – ebenso wie eine Erweiterung der Transportroute von Spandau über den Westhafen nach Neukölln und Mariendorf“, hieß es.

(ID:48648509)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung