Analyse für Städtereisen Bahn oder Zug – was ist wann besser?

Quelle: dpa

Anbieter zum Thema

Bei Reisen zwischen großen Städten besteht oft die Wahl zwischen Luft und Schiene. Der ADAC hat sich beide Optionen für bestimmte Routen angeschaut – hinsichtlich Preis, Zeit und Klimabilanz.

Die Bahn überzeugt beim Vergleich des ADAC mit Vorteilen beim Preis und der Klimabilanz.
Die Bahn überzeugt beim Vergleich des ADAC mit Vorteilen beim Preis und der Klimabilanz.
(Bild: Deutsche Bahn AG / Axel Hartmann)

Flug oder Zug? Vor dieser Frage stehen Reisende besonders bei mittleren Reisestrecken von mehreren Hundert bis um die tausend Kilometer immer wieder. Gerade zwischen großen Städten sind oft beide Optionen möglich. Welche ist die Bessere?

Die meisten würden wohl aus dem Bauch heraus in etwa so antworten: Unter dem Aspekt des Klimaschutzes und oft auch des Preises gewinnt wahrscheinlich die Schiene, während die Luft einen Zeitvorteil bringt – der kann aber mal mehr und mal weniger groß sein.

Diesen Eindruck bestätigt nun eine Analyse des ADAC von 20 Reiserouten aus fünf großen deutschen Städten (Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt/Main, München) in vier Metropolen in europäischen Nachbarländern (Prag, Wien, Paris, Amsterdam). Es wurden jeweils die Bahn- und Flugverbindungen verglichen, inklusive der Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr von den Rathäusern der deutschen Städte zum Bahnhof oder Flughafen.

Die Distanz macht den Unterschied

Die Zusammenfassung der Analyse: Im Schnitt schlägt das Flugzeug die Bahn mit Blick auf die Gesamtreisezeit (inklusive ÖPNV-Anreise und Check-in). Die Reise im Flieger dauert im Mittel 5 Stunden und 31 Minuten, im Zug sind es 6 Stunden und 58 Minuten.

Aber die Reisedistanz macht hier den Unterschied: Bei mehr als 400 Kilometern Luftlinie sei das Fliegen schneller, während bei geringerer Distanz die Bahn tendenziell zeitlich attraktiver sei. Unterm Strich ergab sich laut ADAC nur bei 12 von 20 Routen mit mehr als einer Stunde Zeitgewinn ein klarer Vorteil fürs Flugzeug.

Wo die Flieger klar im Nachteil sind: bei der Klimabilanz und beim Preis. Laut Analyse verursachten die Bahnfahrten im Schnitt 28 Gramm CO2-Äquivalente (Treibhausgase) pro Personenkilometer, während die Flüge auf 150 Gramm kamen.

Und auch beim Preis hatte die Bahn in der durchschnittlichen Gesamtbetrachtung die Nase vorn: Hier kostete die Fahrt (inklusive der ÖPNV-Kosten für den Weg zum Bahnhof oder Flughafen) im Mittel 83,22 Euro, während ein Flug mit durchschnittlich 222,42 Euro zu Buche schlug.

Vergleich von zwei Buchungszeitpunkten

Für den Preisvergleich hat der ADAC nach eigenen Angaben die Bahntickets soweit möglich über die Buchungsportale der Deutschen Bahn gebucht. Zur Flugsuche wurde demnach Google Flights genutzt, die einzelnen Verbindungen seien direkt bei den Airlines gebucht worden. Die Erhebung fand zwischen Ende Mai und Mitte Juni 2022 statt.

Man habe zwei Buchungszeitpunkte verglichen: Drei Wochen und eine Woche vor Abreise, also jeweils relativ kurzfristig. Insbesondere die Flugpreise seien bei dem knapperen Termin nochmals deutlich gestiegen im Vergleich zum Zeitpunkt drei Wochen vorher – und zwar im Schnitt um 54 Prozent. Bei der Bahn waren es im Schnitt 20 Prozent.

(ID:48685795)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung