Elektromobilität Audi testet seinen Schnellladewürfel in Nürnberg

Autor: Christoph Seyerlein

Eine Ladezentrum ohne dafür stark in die Infrastruktur eingreifen zu müssen – das ist die Idee hinter Audis „Charging Hub“. Im Herbst wird der Automobilhersteller das Konzept nun erstmals in Nürnberg erproben. Was Elektroautofahrer davon erwarten können.

Firmen zum Thema

Das Konzept eines „Charging Hubs“ wird Audi in Nürnberg erproben.
Das Konzept eines „Charging Hubs“ wird Audi in Nürnberg erproben.
(Bild: Audi)

Vor rund einem Monat hatte Audi ein Konzept zum Schnellladen von Elektroautos namens „Charging Hub“ vorgestellt. Nun ist klar, wo der Automobilhersteller jenes Vorhaben in die Tat umsetzen wird: CEO Markus Duesmann verkündete am Dienstag im Rahmen einer Klimakonferenz der Stiftung Klimaneutralität, dass die Wahl auf Nürnberg gefallen sei. Im Herbst soll es soweit sein.

Der Charging Hub ist ein würfelförmiger Bau, der sich dank seiner Modulstruktur binnen eines Tages auf- und abbauen lassen soll. Neben Ladesäulen sollen dort auch gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien aus Entwicklungsfahrzeugen als Gleichstrom-Pufferspeicher zum Einsatz kommen. Das sorgt dafür, dass Audi keine neuen Hochspannungsleitungen für die Versorgung des Hubs verlegen lassen muss, auch ein Transformator ist überflüssig.

2,45 Megawattstunden können die aussortierten Batterien zwischenspeichern. Zusätzliche Energie liefern Photovoltaikmodule auf dem Dach des Würfels. Für die insgesamt sechs vorgesehenen Ladepunkte braucht es so lediglich einen 400-Volt-Starkstromanschluss. E-Auto-Fahrer sollen dort mit bis zu 300 Kilowatt Leistung laden können.

Auch Nicht-Audi-Fahrer dürfen laden

An dem Charging Hub sollen nicht nur Audi-Fahrer ihre E-Autos laden können. Auch für Modelle anderer Marken steht er offen. Allerdings erhalten Kunden der VW-Premiumtochter Sonderrechte: Sie können ihren Ladetermin per App reservieren. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Loungebereich im Obergeschoss des Gebäudes. Dort sollen Snacks, Getränke und andere Annehmlichkeiten die Wartezeit beim Laden angenehmer gestalten. Markenfremden Kunden soll die Lounge nur teilweise zur Verfügung stehen.

Bis auf Weiteres wird der Charging Hub in Nürnberg ein einzigartiger Pilotversuch bleiben. Fällt dieser erfolgreich aus, kann sich Audi aber vorstellen, das Konzept europaweit auszurollen.

(ID:47477886)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility