Verkehrsunternehmen Sieben Millionen 9-Euro-Tickets verkauft

Quelle: dpa

Anbieter zum Thema

Am ersten Geltungstag des 9-Euro-Tickets sind die Fahrgäste im Berufsverkehr am Mittwochmorgen weitgehend reibungslos ans Ziel gekommen. Die Aktion läuft erfolgreich an.

(Bild: Deutsche Bahn AG / Max Lautenschläger )

Bis kurz vor dem Start des 9-Euro-Tickets an diesem Mittwoch sind rund sieben Millionen der Sonderfahrkarten verkauft. „Es gibt also einen richtigen Run auf das 9-Euro-Ticket", sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) am Dienstag angesichts der aktuellen Verkaufszahlen des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

Die Zahlen beziehen sich auf alle Verbünde und Unternehmen sowie auf Verkäufe online, an Schaltern oder an Automaten. „Das sind zusätzliche Kunden, die bislang kein Abonnement haben“, betonte Wissing.

Ruhiger Start

Unterdessen spricht die Deutsche Bahn am Mittwoch von einer ruhigen Verkehrslage. In Hamburg, Nürnberg, Dresden und München berichteten die Verkehrsbetriebe von einem normalen Betrieb, auch in Berlin und Erfurt lief die Aktion ohne Chaos an.

Die Verkehrsbranche erwartet den ersten Härtest für das Pfingstwochenende. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) befürchtet eine Überlastung der Züge. Er sei gespannt, ob die Kapazitäten ausreichen, sagte Hermann in Stuttgart.

Der VDV schätzt, dass pro Monat rund 30 Millionen Menschen das 9-Euro-Ticket nutzen werden – entweder über ihre Abos oder mit einem neu gekauften Ticket. Mit den Sonderkarten können Fahrgäste mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durch ganz Deutschland fahren. Es gilt jeweils für Juni, Juli und August.

(ID:48398561)