Elektromobilität Northvolt kauft Batterie-Start-up

Redakteur: Tanja Schmitt

Das schwedische Batterieunternehmen hat ein amerikanisches Start-up namens Cuberg übernommen. Northvolt will dessen Technologien nutzen, um leistungsstarke und günstige Batterien herzustellen.

Anbieter zum Thema

Das schwedische Batterieunternehmen Northvolt übernimmt das Start-up Cuberg.
Das schwedische Batterieunternehmen Northvolt übernimmt das Start-up Cuberg.
(Bild: Northvolt)

Der schwedische Batteriehersteller Northvolt hat das US-amerikanische Start-up Cuberg übernommen. Cuberg arbeitet an Lithium-Metall-Batterien mit einer hohen Energiedichte. Diese soll 1.000 Wattstunden pro Liter betragen. Im Vergleich zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien sollen diese eine um 70 Prozent höhere Reichweite ermöglichen. Northvolt will Cubergs Technologien nutzen, um später leistungsstarke, günstige und sichere Batteriezellen herzustellen. Um die Entwicklung weiter voranzutreiben, eröffnet Northvolt im Silicon Valley ein Forschungszentrum. 2025 sollen die ersten Batterien auf den Markt kommen.

Cuberg wurde 2015 an der Stanford Universität gegründet. Das Start-up wollte Batterien „der nächsten Generation“ entwickeln. Diese basieren auf Elektrolyten in Kombination mit einer Lithium-Metall-Anode. Die Kunden kamen vorwiegend aus der Luftfahrt. Dazu gehörten unter anderem Boeing oder BETA Technologies. Northvolt ist ein Batteriehersteller aus Schweden, der mit zahlreichen Autoherstellern zusammenarbeitet, zum Beispiel mit Volkswagen, BMW und Scania.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47273712)