Pedelec-Neuheit Winoras neuer E-Flitzer: Handlich und hübsch

Quelle: sp-x

Die meisten Pedelecs sind teuer, schwer und sehen zudem unförmig aus. Das neue E-Bike von Winora macht da eine Ausnahme.

Anbieter zum Thema

Der E-Flitzer ist vor allem als Alltagsrad fürr die Stadt konzipiert.
Der E-Flitzer ist vor allem als Alltagsrad fürr die Stadt konzipiert.
(Bild: Winora)

E-Flitzer heißt ein neues Pedelec-Modell von Winora, dass trotz E-Antrieb fast so schlank wie ein konventionelles Fahrrad daherkommt und zudem im StVZO-Ornat nur 16 Kilogramm wiegt. Das E-Bike empfiehlt sich für den urbanen Alltag und richtet sich an Nutzer, die leichtes Handling statt Motorleistung und Reichweite wünschen sowie gelegentlich ohne E-Unterstützung fahren wollen.

Winora: Diamantrahmen mit Batterie

Basis für den E-Flitzer ist ein klassischer Diamantrahmen aus Aluminium, der im etwas dickeren Unterrohr eine 250-Wh-Batterie beherbergt. Im Hinterrad versteckt sich ein Nabenmotor von Mahle mit 40 Newtonmeter Drehmoment. Der wird einfach per Knopfdruck aktiviert. Alternativ lässt sich die aufgeräumt gestylte Winora-Neuheit wie ein normales Fahrrad mit Zehngang-Kettenschaltung fahren.

Zur Ausstattung des rund 2.400 Euro teuren und ab Sommer verfügbaren E-Flitzer gehören eine Beleuchtung mit lichtstarkem LED-Scheinwerfer, hydraulische Scheibenbremsen, Carbongabel, Schutzbleche, Gepäckträger und ein Ständer. Optional und gegen Aufpreis wird Winora einen 208-Wh-Zusatzakku anbieten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48104854)