Mikromobilität Wie E-Scooter jetzt ihre Fahrer überwachen können

Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Svenja Gelowicz

Ford rüstet seine E-Scooter mit Assistenzsystemen aus. Die dienen aber nicht nur der Fahrsicherheit.

Ford rüstet seine E-Scooter mit Assistenzsystemen aus.
Ford rüstet seine E-Scooter mit Assistenzsystemen aus.
(Bild: Ford)

Die E-Tretroller von Ford sollen künftig illegale Bürgersteig-Fahrten ihrer Nutzer registrieren. Und auch falsches Parken bemerkt die Technik, wie die Mikromobilitäts-Tochter Spin nun mitteilt. Die Roller des Anbieters werden in Zusammenarbeit mit Drover AI mit einer Kamera und weiteren Sensoren ausgerüstet, die Verkehrsverstöße der Nutzer erkennen und aufzeichnen.

Die Technik soll noch in diesem Jahr in New York zum Einsatz kommen, weitere Städte in den USA und im Vereinigten Königreich sollen folgen. Deutschland wird in der Unternehmens-Mitteilung nicht speziell erwähnt, vertreten ist der Anbieter unter anderem in Köln und Bonn.

(ID:47056633)