Nachhaltigkeit VW will mehr Recycling-Materialien in ID-Modelle einbauen

Quelle: sp-x Lesedauer: 1 min

Anbieter zum Thema

Der Hersteller will nicht nur den Antrieb nachhaltig machen. Auch die Produktion soll sauberer werden – unter anderem mit Hilfe von wiederverwertetem Plastik.

VW will seine ID-Familie mit nachhaltigen Stoffen ausstatten.
VW will seine ID-Familie mit nachhaltigen Stoffen ausstatten.
(Bild: Volkswagen)

VW bringt mehr Recycling-Materialien in seine elektrische ID-Familie. Noch im laufenden Jahr sollen viele der bislang dem ID Buzz vorbehaltenen Rezyklate auch in den anderen E-Automodellen auf gleicher Architektur zum Einsatz kommen. Beim Bulli-Nachfolger setzen die Norddeutschen unter anderem Sitzbezüge aus Meeresmüll, einen Dachhimmel aus wiederverwertetem Polyester und Dämmung aus Recycling-Plastik ein. Welche Komponenten künftig auch bei ID 3, ID 4 und ID 5 sowie dem kommenden ID 7 zum Einsatz kommen, sagt der Hersteller noch nicht.

Bis 2030 will VW die CO2-Emissionen pro Fahrzeug um 40 Prozent senken – von der Produktion bis zur Wiederverwertung. Spätestens 2050 will das Unternehmen bilanziell klimaneutral sein.

(ID:49223924)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung