Elektromobilität Verdreifachung im Juni: Immer mehr E-Autofahrer laden an der Autobahn

Autor / Redakteur: ampnet/cs / Lena Sattler

Die Dienstleistungskette Tank & Rast hat zuletzt deutlich zunehmende Ladevorgänge an Autobahn-Ladesäulen festgestellt. Am kommenden Wochenende wird nun ein Allzeit-Rekord erwartet

Firma zum Thema

Trotz Corona ist die Anzahl der Ladevorgänge an Strom-Tankstellen im Jahr 2020 weiter gewachsen.
Trotz Corona ist die Anzahl der Ladevorgänge an Strom-Tankstellen im Jahr 2020 weiter gewachsen.
(Bild: ampnet/Mobilität/Tank&Rast/Jacob Schröter)

Mit dem Start der ersten Bundesländer in die Sommerferien hat auch die Nutzung von Strom-Tankstellen an deutschen Autobahnraststätten noch einmal deutlich zugenommen. Das Dienstleistungsunternehmen Tank & Rast registrierte im Juni mit 61.011 Ladevorgängen fast dreimal so viele wie im Vorjahresmonat (22.737) und 8.750 mehr als im Mai. Damit wurden im ersten Halbjahr 2021 insgesamt bereits 257.727 Ladevorgänge gezählt, im Gesamtjahr 2020 waren es 323.706.

Jeder Säulen-Standort wurde im vergangenen Monat durchschnittlich 5,6 mal täglich für einen Ladevorgang angefahren, im Juni letzten Jahres lag dieser Wert noch bei 2,16. Die meistgenutzten Ladepunkte im Netz von Tank & Rast stehen am Autohof Kirchheim in Hessen an der A7 mit vier Ionity-Ladepunkten gefolgt von der Raststätte Fürholzen West in Bayern an der A9 mit acht Eon-Ladepunkten und der Raststätte Altenburger Land Süd in Thüringen an der A4 mit sechs Ionity-Säulen.

Tank & Rast betreibt nach eigenen Angaben entlang der Autobahn mit seinen Partnern Eon, ENBW, MER und Ionity an 367 Standorten und fast 1.400 Ladepunkten das größte zusammenhängende Schnellladenetz in Deutschland. Im Schnitt sollen Fahrer von E-Autos damit alle 60 Kilometer eine Schnellladesäule an Raststätten und Autohöfen finden, wobei die Säulen an über 250 Standorten eine Ladeleistung zwischen 150 kW und 350 kW ermöglichen.

2020 trotz Corona mehr Ladevorgänge als 2019

Trotz Corona war die Anzahl der Ladevorgänge auch im Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 gewachsen. Das dürfte nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen sein, dass die Bundesregierung im Juni des vergangenen Jahres die staatliche Förderung für Elektroautos verdoppelte. Seitdem ist Monat für Monat ein starker Zuwachs bei den neu zugelassenen Stromern in Deutschland festzustellen. Im Juni 2021 war fast jeder achte Neuwagen (12,2 %) hierzulande ein rein batteriebetriebenes Auto.

Einen neuen Nutzerrekord erwartet Tank & Rast am kommenden Wochenende, wenn in ganz Deutschland Schulferien sind.

(ID:47543179)