Klimaneutraler Flugverkehr Swiss setzt auf Solar-Treibstoff

Quelle: sp-x

Der Flugverkehr muss dekarbonisiert werden. Die Airline Swiss setzt dabei auf alternative Kraftstoffe aus Sonnenwärme, CO2 und Wasser.

Die Swiss will künftig mit Solar-Kerosin fliegen.
Die Swiss will künftig mit Solar-Kerosin fliegen.
(Bild: Swiss)

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss will ab 2030 mit Solar-Treibstoffen fliegen. Damit wäre die Lufthansa-Tochter nach eigenen Angaben das weltweit erste Unternehmen, das das synthetische Kerosin im Betrieb nutzt. Für die Umstellung auf den bilanziell klimaneutralen Flugbetrieb arbeitet die Airline mit dem Schweizer Sprithersteller Synhelion zusammen.

Synhelion nutzt zur Kerosinherstellung Sonnenwärme, CO2 und Wasser. Bei der Verbrennung wird nur so viel Kohlendioxid frei, wie während der Produktion gebunden wurde. Bis zum Jahr 2030 sollen so jährlich 875 Millionen Liter Solarsprit hergestellt werden, was die Hälfte des Swiss-Bedarfs decken würde.

Neben Airlines wie Swiss setzen auch andere Vertreter der Flugbranche auf synthetische Kerosin-Alternativen. Zuletzt hatte etwa Airbus erfolgreich erste Testflüge mit dem Bio-Kerosin von Hersteller Neste absolviert. Auch reiner Wasserstoff gilt für den Flugverkehr als mögliche Alternative zu Mineralöl-Kraftstoffen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48060209)