Fahrrad-Abo Rundum-sorglos-Pedelec von Dance

Autor / Redakteur: sp-x / Marie Lücke

Die Langzeitmiete von Fahrrädern und E-Bikes erfreut sich in Deutschland wachsender Beliebtheit. Jetzt will ein Start-up aus Berlin mit einem selbst entwickelten Pedelec den Markt aufmischen.

Der neue Pedelec-Vermieter Dance hat mit dem One sein eigenes E-Bike entwickelt und bauen lassen.
Der neue Pedelec-Vermieter Dance hat mit dem One sein eigenes E-Bike entwickelt und bauen lassen.
(Bild: Dance)

Mit Dance hat ein weiterer Anbieter von Fahrrad-Abos in Deutschland den Betrieb aufgenommen. Nach einer mehrmonatigen Pilotphase hat das in Berlin gegründete Start-up in seiner Heimatstadt mit der Auslieferung seines selbst entwickelten Pedelec-Modells One an die ersten Abo-Kunden begonnen. Dance will international expandieren und seine Dienstleistung künftig in weiteren Metropolen in Europa anbieten.

Das Geschäftsmodell gleicht dem des den Niederlanden stammenden Anbieters Swapfiets: Der Kunde muss für die Nutzung des Fahrrads eine Monatsmiete entrichten, die zudem einen Rundum-Service beinhaltet. Sollten zum Beispiel Reparaturen nötig werden, will Dance diese innerhalb von 24 Stunden kostenlos durchführen.

Das vernetzte Dance bietet über eine entsprechende Smartphone-App verschiedene Zusatzdienste an.
Das vernetzte Dance bietet über eine entsprechende Smartphone-App verschiedene Zusatzdienste an.
(Bild: Dance)

Auch bei Diebstahl will der Fahrradvermieter kurzfristig Ersatz bereitstellen. Für dieses Gesamtpaket werden monatlich 79 Euro aufgerufen. Zum Vergleich: Swapfiets bietet in Berlin sein Pedelec Power 1 für rund 50 Euro und das Power 7 für 75 Euro im Monat an.

Vernetzung mit Smartphone-App

Das Dance-Pedelec One zeichnet sich durch eine alltagstaugliche Ausstattung mit Lichtanlage, Schutzblechen, Gepäckträger, hydraulischen Scheibenbremsen sowie ein per App bedienbares Speichenschloss aus. Die aus dem Unterrohr herausnehmbare und somit an der Wohnungssteckdose ladbare Traktionsbatterie des One soll 55 Kilometer Reichweite ermöglichen. Der Motor mit drei Antriebsmodi steckt im Hinterrad, der Pedalantrieb erfolgt über Riemen statt Kette.

Der Nutzer kann über eine Smartphone-App das One zu lokalisieren. Außerdem kann er sich über die Software eine Übersicht seiner Touren und zurückgelegten Kilometer verschaffen.

(ID:47613519)