Edel-Bikes Porsche Digital und Storck gründen Fahrradmarke Cyklaer

Autor / Redakteur: sp-x / Thomas Günnel

Die Technik- und Digitaleinheit des Sportwagenherstellers Porsche hat zusammen mit Storck Bicycle eine neue Fahrradmarke geschaffen. Einige Ausstattungsdetails stammen klar aus dem Auto.

Vollcarbonrahmen, elektrisch angetrieben, sündhaft teuer: Porsche Digital und Storck haben eine neue Fahrradmarke gegründet.
Vollcarbonrahmen, elektrisch angetrieben, sündhaft teuer: Porsche Digital und Storck haben eine neue Fahrradmarke gegründet.
(Bild: Cyklaer)

Der deutsche Fahrradhersteller Storck Bicycle hat gemeinsam mit Porsche Digital eine neue Fahrradmarke namens Cyklaer gegründet. Die stylischen Bikes im gehobenen Preissegment zeichnen sich durch E-Antrieb und Vernetzung. Zunächst gibt es die technisch weitgehend identischen Grundmodelle E-Gravel und E-Urban, die zu Preisen ab rund 7.000 Euro bestellbar sind.

Die E-Bikes mit Vollcarbon-Rahmen integrieren einen nahezu unsichtbaren E-Antrieb von Fazua. Für aufgeräumte Optik sorgen zudem vollständig innenverlegte Kabel und Leitungen. Der aus dem Unterrohr herausnehmbare Mittelmotor wiegt 4,6 Kilogramm, das komplette Pedelec um 15 Kilogramm. Trotz einer mit 252 Wattstunden klein dimensionierten Batterie sollen bis zu 120 Kilometer Reichweite drin sein.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die „Ride 50 Evation“ genannte Antriebseinheit mobilisiert bis zu 55 Newtonmeter und unterstützt bis maximal 25 km/h. Ohne einen Widerstand überwinden zu müssen, soll schnelleres Fahren allein mit Muskelkraft problemlos möglich sein. Wer maximal sportlich unterwegs sein will, lässt die elektrische Antriebseinheit zuhause.

Mit Front- und Heckkamera

Darüber verfügen die Bikes über eine iPhone-Halterung; zusätzlich gibt es eine App als Plattform für Multimedia-Funktionen. Dazu gehören etwa die Integration von Komoot, Apple Health und Apple Music. Integriert in die Halterung ist ein induktives Ladesystem, das das Smartphone auch während der Fahrt mit Strom versorgt. Außerdem sind im Bike eine Front- und Heckkamera integriert. Während erstere dazu dient, Fotos und Videos aufzunehmen, fungiert die Heckkamera als virtueller Rückspiegel, deren Bild das Smartphone-Display zeigt.

Zur Komponenten-Ausstattung der Bikes gehören eine SRAM-Schaltung mit elektronischem Schaltwerk am Hinterrad, hydraulische Scheibenbremsen und Laufräder von DT Swiss. Beim E-Gravel hat der Kunde die Wahl zwischen einer puristischen Version und einer rund 7.300 Euro teuren Streetwear-Variante, die zusätzlich über Schutzbleche, B&M-Beleuchtung und Gepäckträger verfügt. Den gleichen Preis ruft Cyklaer für das identisch ausgestattete E-Urban mit geradem Lenker auf.

(ID:47608774)