Rocks-e Kargo Opel-Zweckfahrzeug: Für Päckchen und Pizza

Von SP-X/sg

Für innerstädtische Lieferdienste rüstet Opel seinen Rocks-e nun als Lieferwägelchen aus. Dabei hat sich der Hersteller ein ausgeklügeltes Innenraumkonzept überlegt.

Der Rocks-E soll künftig in einer Spezialversion auch Pizza liefern.
Der Rocks-E soll künftig in einer Spezialversion auch Pizza liefern.
(Bild: Opel)

Opel stellt seinem 2,41 Meter kurzen Leichtfahrzeug Rocks-e im Laufe des Jahres eine Variante für Lieferdienste zur Seite. Statt des Beifahrersitzes verfügt die Cargo-Version über ein durch eine vertikale Wand abgetrenntes Ladeabteil. Ein justierbarer Ladeboden ermöglicht zudem, dass zwei separate Ladeflächen entstehen. Die Abdeckung der Ladefläche können Kuriere als Schreibtisch oder zur rutschfesten Ablage von Unterlagen, Laptop sowie Klemmbrett nutzen.

Bis zu 1,20 Meter lange Gegenstände können im Rocks-e-Kargo verstaut werden. Das Ladevolumen beträgt rund 400 Liter.

Eine Abdeckung der Ladefläche können Kuriere als Schreibtisch oder zur rutschfesten Ablage von Unterlagen, Laptop sowie Klemmbrett nutzen.
Eine Abdeckung der Ladefläche können Kuriere als Schreibtisch oder zur rutschfesten Ablage von Unterlagen, Laptop sowie Klemmbrett nutzen.
(Bild: Opel)

Unverändert bleibt der Antrieb des Leichtkraftfahrzeugs (L6e). Ein 6 kW/8,2 PS-Motor treibt den Rocks-e an und beschleunigt ihn bis zum Maximaltempo von 45 km/h. Eine 5,5 kWh großer Akku ermöglicht eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern. Einen Preis nennt Opel nicht, der Aufpreis zum Zweisitzer (ab rund 8.000 Euro) dürfte aber bei 1.000 Euro liegen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48116850)